Steve Kasper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Steve Kasper Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. September 1961
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 173 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 4. Runde, 81. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1977–1980 Verdun Éperviers
1980–1989 Boston Bruins
1989–1991 Los Angeles Kings
1991–1992 Philadelphia Flyers
1992–1993 Tampa Bay Lightning

Steve Neil Kasper (* 28. September 1961 in Montreal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1980 bis 1993 für die Boston Bruins, die Los Angeles Kings, die Philadelphia Flyers und die Tampa Bay Lightning in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die Verdun/Sorel Éperviers in der QMJHL. Gemeinsam mit Chris Valentine gehörte er dort zu den Topscorern und wurde beim NHL Entry Draft 1980 von den Boston Bruins in der vierten Runde als 81. ausgewählt.

Bereits zur Saison 1980/81 konnte er sich im Trainingscamp gegen einige andere junge Spieler durchsetzen und erspielte sich einen Stammplatz bei den Bruins. In seiner Rookie-Saison fiel er nicht nur wegen seiner 21 Tore und 56 Punkte auf. Für einen jungen Spieler hatte Kasper außergewöhnlich sicheres Auftreten. Gemeinsam mit Keith Crowder und Routinier Wayne Cashman bildete er die defensive Sturmreihe der Bruins. In seinen neun Jahren in Boston schaffte er viermal mehr als 20 Tore. Gleich in seinem zweiten Jahr gewann er die Frank J. Selke Trophy als bester defensiver Angreifer. Er zählte zu den absoluten Unterzahlspezialisten, wobei ihn vor allem seine Torgefährlichkeit auszeichnete. In einem Spiel bei den Toronto Maple Leafs im Januar 1985 gelang ihm das Kunststück, während einer Unterzahlsituation gleich zwei Treffer für die Bruins zu erzielen.

Im Laufe der Saison 1988/89 wechselte er für Bobby Carpenter zu den Los Angeles Kings. Hinter den von Wayne Gretzky und Bernie Nicholls geführten, ersten beiden Reihen, war er dort Center der dritten, defensiven Sturmreihe. Zur Saison 1991/92 wollte man bei den Kings Jari Kurri an die Seite von Gretzky stellen. Im Tausch wurde Kasper gemeinsam mit Steve Duchesne an die Philadelphia Flyers abgegeben. Dort zog er sich eine Knieverletzung zu und konnte nur 16 Spiele bestreiten. Kurz nach Beginn der Saison 1992/93 wurde er zu den Tampa Bay Lightning getradet. Er beendete noch die Spielzeit, bevor er die Schlittschuhe an den Nagel hängte.

Kasper kehrte nach Boston zurück und wurde dort Assistenztrainer von Brian Sutter. Im folgenden Jahr wurde er Trainer des Farmteams der Bruins, den Providence Bruins, in der AHL. In der Saison 1995/96 übernahm er die Boston Bruins als Cheftrainer, doch nach zwei Jahren mit mäßigem Erfolg wurde er dort entlassen.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 13 821 177 291 468 554
Playoffs 11 94 20 28 48 82

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]