Steve Trittschuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Steve Trittschuh
Spielerinformationen
Voller Name Stephen Trittschuh
Geburtstag 24. April 1965
Geburtsort Granite City, IllinoisVereinigte Staaten
Größe 183 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1983–1986 SI University Edwardsville
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1987–1988
1988–1989
1989–1990
1990–1991
1991–1992
1992–1993
1993
1994
1994–1995
1995
1995–1996
1996–1999
1999–2001
St. Louis Steamers (Indoor)
Busch Seniors
Tampa Bay Rowdies
Sparta Prag
Tampa Bay Rowdies
FC Dordrecht
Tampa Bay Rowdies
Fort Lauderdale Strikers
St. Louis Ambush (Indoor)
Montreal Impact
Tampa Bay Terror (Indoor)
Colorado Rapids
Tampa Bay Mutiny
37 0(5)


13 0(1)
23 0(2)
7 0(0)
23 0(7)


22 0(3)

91 (11)
62 0(7)
Nationalmannschaft
1987–1995 USA 38 0(2)
Stationen als Trainer
1989
2002–2006
2013–
2015–
SI University Edwardsville (Assistent)
Colorado Rapids (Assistent)
Colorado Storm (Technischer Jugenddirektor)
Colorado Springs Switchbacks FC
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Stephen „Steve“ Trittschuh (* 24. April 1965 in Granite City, Illinois) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Verteidiger. Trittschuh spielte 38 mal für die Fußballnationalmannschaft der Vereinigten Staaten.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Stephen Trittschuh wurde in Granite City, Illinois geboren und besuchte zwischen 1983 und 1986 die Southern Illinois University Edwardsville. Von den St. Louis Steamers wurde er in der zweiten Runde des Major Soccer League-Drafts ausgewählt. Nach einer Saison dort wurde der Verein im April 1988 aufgelöst und Trittschuh wurde zum Free-Agent.[1] Während dieser Zeit absolvierte er gerade sein erstes Länderspiel und gehörte zum Kader für den olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul.[2] Im Oktober 1988 unterschrieb die USSF mit amerikanischen Spieler Verträge, Trittschuh war der 14. Spieler, der bei der United States Soccer Federation unterzeichnete.[3] Zwischen den Frühjahren 1988 und 1989 bei den Amateuren Busch Seniors in St. Louis, während er nicht für die Nationalmannschaft im Einsatz war. Am 4. Mai 1989 wechselte er zu den Tampa Bay Rowdies in die American Soccer League.[4][5] In der nächsten Saison blieb er bei den Rowdies und spielte mit diesen in der damals neu gegründeten American Professional Soccer League.[6] 1990 nahm seine Karriere eine unerwartete Wendung. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 verloren die US-Boys gegen die Tschechoslowakei deutlich mit 1:5. Doch der Assistenztrainer der Tschechoslowakei war gleichzeitig Cheftrainer bei Sparta Prag, erkannte sich noch nicht ausgeschöpfte Talent von Trittschuh und bot ihm einen Vertrag dort an, welchen er akzeptierte. Da der Ostblock sich aufgelöst hatte und die Staaten allen einen Schritt Richtung Demokratie machen wollten, klappte dieser Transfer. Ab diesem Zeitpunkt begannen auch die osteuropäischen Staaten mit dem Talentscouting in den Vereinigten Staaten.[7] Obwohl er nur eine Saison in Prag spielte, half er ihnen zum Gewinn der tschechoslowakischen Meisterschaft 1991 und war der erste US-Spieler, der damals im Europapokal der Pokalsieger spielen durfte. Doch nach einem Jahr kehrte er zurück zu den Rowdies und spielte noch zwei Saisons für diese.[8][9] Im Herbst 1992 wechselte er in die Niederlande zum FC Dordrecht. Dort musste er, laut eigenen Aussagen, gegen zwei Finnen durchsetzen, um seinen Stammplatz zu behaupten. Trittschuh wurde Stammspieler der Mannschaft, doch als dem Klub am Ende der Saison das Geld ausging und man das Gehalt der Spieler nicht mehr bezahlen konnte, kehrte Trittschuh wieder nach Tampa Bay zurück. Am 6. April 1994 wechselte er zu den Fort Lauderdale Strikers, die damals in der American Professional Soccer League spielten.[10] Doch noch am 30. November desselben Jahres ging er zu St. Louis Ambush, um dort in der National Professional Soccer League zu spielen.[11][12] Im Finale der NPSL besiegte man in dem Jahr Harrisburg Beat mit 4:0 in der Serie Best-of-Seven. 1995 wechselte er zu Montreal Impact in die APSL. Nachdem 1994 die Major League Soccer gegründet wurde, stand Trittschuh kurz vor dem Wechsel in die MLS. Deshalb kaufte er sich für 10.000 Dollar aus seinem Vertrag heraus. Doch der MLS wechselte er im Dezember 1995 zu Tampa Bay Terror, um ein letztes Mal Indoor zu spielen.[13] 1996 wechselte er dann zum MLS-Verein Colorado Rapids. 1997 erreichte er mit seinem Team das Finale des MLS Cups, verlor aber mit 1:2 gegen den damaligen Titelverteidiger D.C. United. Nach drei soliden Spielzeiten als "Sechser", setzte Trainer Glenn Myernick in der Saison 1999 auf Marcelo Balboa als Sechser. Nachdem er die ersten acht Spiele die Bank nicht verlassen durfte, wechselte er am 14. Juni 1999 zu Tampa Bay Mutiny und die "Rapids" bekamen als Tauschspieler den Stürmer Guillermo Jara.[14] Nach 62 Ligaspielen und sieben Tore beendete er im Jahr 2001 seine aktive Fußballkarriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Trittschuh hatte eine lange und erfolgreiche Nationalmannschaftskarriere. 1987 absolvierte er sein erstes Länderspiel im Trikot der US-Boys gegen Ägypten. Ebenso nahm er an den Panamerikanischen Spielen 1987 teil. Des Weiteren gehörte er zum Kader bei den olympischen Sommerspielen 1988, bestritt aber kein einziges Spiel. Bei der Futsal-Weltmeisterschaft 1989 belegte er mit der USA den dritten Platz. Beim Eröffnungsspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 im eigenen Land absolvierte gegen die Tschechoslowakei die vollen neunzig Minuten.[15] 1995 absolvierte er gegen Saudi-Arabien sein letztes Länderspiel. Er bestritt 38 Länderspiele und erzielte dabei zwei Tore.[16]

Trainer[Bearbeiten]

Nach seinem Karriereende als Spieler war Trittschuh im Jahr 1989 an seiner alten Universität als Assistenztrainer tätig.[17] 2002 heuerte er bei seinem ehemaligen MLS-Klub Colorado Rapids als Assistenztrainer an und blieb dort bis zum Jahr 2006.

Seit 2013 ist er technischer Direktor der Jugend von Colorado Storm.[18] Im Jahr 2015 übernimmt er das Traineramt des neugründeten Vereins Colorado Springs Switchbacks FC, welcher dann in der USL Professional Division an den Start gehen wird.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Sparta Prag
  • Tschechoslowakischer Meister: 1991
St. Louis Ambush

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SEVEN STEAMERS FILE FOR FREE AGENCY SPECIAL TO THE POST-DISPATCH St. Louis Post-Dispatch (MO) - Wednesday, April 27, 1988
  2. TRITTSCHUH EARNS BERTH St. Louis Post-Dispatch (MO) - Friday, August 5, 1988
  3. U.S. forms permanent national soccer team St. Petersburg Times - Friday, October 28, 1988
  4. Rowdies find help, sign three veteran players St. Petersburg Times - Friday, May 5, 1989
  5. 1989 Tampa Bay Rowdies
  6. 1990 Tampa Bay Rowdies
  7. Second Chance ...Czechs Didn't Give Up On Trittschuh St. Louis Post-Dispatch - Saturday, August 18, 1990
  8. 1991 Tampa Bay Rowdies
  9. 1992 Tampa Bay Rowdies
  10. STRIKERS SIGN SIX PLAYERS Miami Herald, The (FL) - Thursday, April 7, 1994
  11. VETERAN DEFENDER TRITTSCHUH SIGNS WITH AMBUSH St. Louis Post-Dispatch - Thursday, December 1, 1994
  12. NATIONAL PROFESSIONAL SOCCER LEAGUE FINAL OFFICIAL STATISTICS -- 1994-1995
  13. NATIONAL PROFESSIONAL SOCCER LEAGUE FINAL OFFICIAL STATISTICS -- 1995-1996
  14. Ward, Bill: Mutiny revive Trittschuh's career. In: The Tampa Tribune, 19. Juni 1999. Abgerufen am 22. September 2009. 
  15. FIFA Player Statistics - Steve TRITTSCHUH, fifa.com
  16. Profil auf national-football-teams.com
  17. National Players Help Collegians St. Louis Post-Dispatch - 21. Oktober 1989
  18. What Ever Happened To: Steve Trittschuh, ussoccerplayers.com