Steven Key

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Steven Key
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Mai 1968
Geburtsort Los Angeles (CA), Vereinigte Staaten
Größe 194 cm
Position Point Guard /
Shooting Guard
College Boston University
Vereine als Aktiver
1986–1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Terriers (NCAA)
1990–1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Jose Jammers (CBA)
1991–1992 OsterreichÖsterreich BK Klosterneuburg
1992–1993 DeutschlandDeutschland SV 03 Tübingen
1993–1994 DeutschlandDeutschland Steiner Bayreuth
1995 000 0 AustralienAustralien Gold Coast Rollers
1996–1999 DeutschlandDeutschland TV Tatami Rhöndorf
1999 000 0 FrankreichFrankreich Étendard de Brest
000 0 2000 DeutschlandDeutschland SG Braunschweig
2000–2001 DeutschlandDeutschland BSG Ludwigsburg
Vereine als Trainer
2003–2006 DeutschlandDeutschland Düsseldorf Magics
2006–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Sky (Co)
2008–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Sky
000 0 2011 DeutschlandDeutschland LTi Gießen 46ers
2011–2013 DeutschlandDeutschland Neckar Riesen Ludwigsburg

Steven Key (* 14. Mai 1968 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler und jetziger Trainer. Zuletzt war er Headcoach der Neckar Riesen Ludwigsburg.

Nach seinem Abschluss an der Boston University verpasste Steven Key knapp den Sprung in die nordamerikanische NBA. Er wechselte daraufhin nach Europa und verbrachte fast seine komplette Karriere in Deutschland wo er für verschiedene Vereine spielte. 2001 beendete eine Verletzung seine Karriere als aktiver Spieler.

Nach dem Ende seiner Karriere als Spieler absolvierte Key die Ausbildungen zum Trainer und wurde 2003 neuer Headcoach der damaligen Düsseldorf Magics in der 2. Basketball Bundesliga. Zum Ende der Saison 2005/2006 wurde der Vertrag von Key in Düsseldorf nicht verlängert. Key kehrte daraufhin in die USA zurück und arbeitete zunächst als Co-Trainer für das WNBA-Team der Chicago Sky. Ab 2007 wurde er General Manager des Teams und übernahm von 2008 bis 2010 zudem den Posten des Headcoaches. 2010 verließ er den Club auf eigenen Wunsch. 2011 wurde Key schließlich Nachfolger von Vladimir Bogojevic bei den LTi Gießen 46ers[1] und führte diese zum Klassenerhalt.

Seit Sommer 2011 arbeitete Key für die EnBW Ludwigsburg, die sich seit Sommer 2012 Neckar Riesen Ludwigsburg nannten. Zunächst als Co-Trainer von Markus Jochum und nach dessen Entlassung als Headcoach der Mannschaft. Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt wurde sein Vertrag als Headcoach für die Saison 2012/2013 verlängert. Nach einem guten Saisonstart geriet Ludwigsburg nach einer Serie von Niederlagen erneut in den Abstiegskampf und nach einer 73:78-Niederlage im Januar 2013 gegen die Walter Tigers Tübingen wurde Key von seinen Aufgaben als Headcoach entbunden.

Steven Key ist verheiratet und Vater von 2 Kindern. Seine Familie lebt ebenfalls in Ludwigsburg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bjoern Gerdes: Steven Key neuer Head Coach der LTi 46ers. Gießener Zeitung, 16. Januar 2011, abgerufen am 19. Januar 2012.