Steven Moffat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steven Moffat bei der Comic-Con 2013

Steven Moffat (* 1961 in Paisley, Schottland) ist ein britischer Drehbuchautor, der seit den späten 1980ern Drehbücher für Fernsehserien schreibt. Er ist mit der Fernsehproduzentin Sue Vertue verheiratet.

Biografie[Bearbeiten]

Ursprünglich arbeitete er als Lehrer. Sein Debüt als Drehbuchschreiber war die Serie Press Gang (1989), die er gemeinsam mit seinem Vater Bill Moffat kreierte. Er schrieb weiter für Fernsehserien und war Urheber zweier Sitcoms (Chalk und Joking Apart). Im Jahr 2000 schuf er die Sitcom Coupling mit seiner Frau als Produzentin.[1] Die Serie war sehr erfolgreich und lief bis 2004. Es wurden vier Staffeln mit insgesamt 28 Episoden produziert. Er schrieb auch den nie ausgestrahlten Pilotfilm für die amerikanische Version der Serie, die bereits nach vier Episoden eingestellt wurde.

2005 schrieb Moffat für die Serie Doctor Who den Zweiteiler Das leere Kind/Der Doktor tanzt, der den Hugo Award gewann. Für die zweite Staffel schrieb er 2006 die Folge Das Mädchen im Kamin, für die dritte Staffel 2007 die Folge Nicht blinzeln und für die vierte Staffel im Mai 2008 den Zweiteiler Silence in the Library/Forest of the Dead. Zeitgleich gab die BBC bekannt, dass Moffat Russell T Davies als Produzent von Doctor Who für die fünfte Staffel ab 2010 ablösen wird.[2]

Moffat schrieb auch die 2007 ebenfalls bei der BBC ausgestrahlte TV-Miniserie Jekyll, eine moderne Version von Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde.[3]

Zusammen mit Mark Gatiss entwickelte er das Konzept der auch in Deutschland erfolgreichen BBC-Fernsehserie Sherlock, in der sie Arthur Conan Doyles' Erzählungen in die moderne Zeit transferieren. Für sein Drehbuch der ersten Folge (Ein Fall von Pink) wurde er 2011 für einen Emmy nominiert.[4]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

BAFTA Awards:

  • 1991: Gewonnen als Beste Kindersendung (Unterhaltung/Drama) für Press Gang
  • 1992: Nominierung als Beste Kindersendung (Fiktion) für Press Gang
  • 2008: Gewonnen als Bester Autor für Doctor Who (Episode Blink)
  • 2008: Gewonnen als Bester Drehbuchautor für Doctor Who (Episode Blink) (BAFTA Wales)
  • 2008: Nominierung als Bester Film- oder Fernsehautor für Doctor Who (BAFTA Scotland)
  • 2011: Gewonnen als Beste Dramaserie für Sherlock
  • 2012: Gewonnen Special Award als Drehbuchautor
  • 2012: Gewonnen Craft Award für das Beste Drehbuch für Sherlock (Episode Ein Skandal in Belgravia)

Hugo Award:

  • 2006: Gewonnen als Beste dramatische Vorführung (Kurzform) für Doctor Who (Episoden The Empty Child und The Doctor Dances)
  • 2007: Gewonnen als Beste dramatische Vorführung (Kurzform) für Doctor Who (Episode The Girl in the Fireplace)
  • 2008: Gewonnen als Beste dramatische Vorführung (Kurzform) für Doctor Who (Episode Blink)

Emmy Award:

  • 2011: Nominierung für Outstanding Writing for a Miniseries, Movie or a Dramatic Special für Sherlock (Episode Ein Fall von Pink)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Steven Moffat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Coupling Writer Steven Moffat (Englisch) BBC Press Office. 16. Juni 2004. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  2. Steven Moffat to be Doctor Who Lead Writer and Executive Producer (Englisch) BBC Press Office. 20. Mai 2008. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  3. Jekyll – starts Saturday 16 June 2007 at 9pm on BBC One (Englisch) BBC Press Office. 23. Mai 2007. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  4. Emmys 2011 Sherlock: A Study In Pink (Masterpiece) (Englisch) Emmys. Abgerufen am 10. Februar 2012.