Stewart Stern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stewart Henry Stern[1] (* 22. März 1922) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor. Er wurde zweimal für den Oscar nominiert und gewann den Emmy. Sein bekanntestes Drehbuch schrieb er für den Film … denn sie wissen nicht, was sie tun mit James Dean.

Werke[Bearbeiten]

Neben … denn sie wissen nicht, was sie tun waren Sterns herausragendste Werke das Drehbuch für den Fernsehfilm Sybil, der sowohl Stern als auch der Schauspielerin Sally Field den Emmy einbrachte; Anklage: Hochverrat mit Paul Newman; The James Dean Story (Regie: Robert Altman); The Outsider mit Tony Curtis; Der häßliche Amerikaner mit Marlon Brando; Die Liebe eines Sommers mit Joanne Woodward; sowie The Last Movie (Regie: Dennis Hopper). Außerdem ist er der Autor des Buches No Tricks in My Pocket: Paul Newman Directs (1989).

Leben[Bearbeiten]

Stern ist ein Neffe von Adolph Zukor, dem Gründer von Paramount Pictures. Als Soldat nahm er im Zweiten Weltkrieg an der Ardennenoffensive teil.[2] Er ist Gegenstand des Dokumentarfilms Going Through Splat: The Life and Work of Stewart Stern (2005).[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1951: Benjy (Kurzfilm)
  • 1951: Teresa (Oscar-Nominierung 1952 für die beste Originalgeschichte)
  • 1955: … denn sie wissen nicht, was sie tun (Rebel Without a Cause)
  • 1956: Anklage: Hochverrat (The Rack)
  • 1957: The James Dean Story
  • 1959: Thunder in the Sun
  • 1961: The Outsider
  • 1963: Der häßliche Amerikaner (The Ugly American)
  • 1968: Die Liebe eines Sommers (Rachel, Rachel) (Oscar-Nominierung 1969 für das beste adaptierte Drehbuch)
  • 1971: The Last Movie
  • 1973: Summer Wishes, Winter Dreams
  • 1976: Sybil (Fernsehfilm) (Emmy 1977)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stewart Henry Stern auf den Seiten der University of Virginia
  2. William Arnold: Film honors local screen legend Stewart Stern, Seattle Post-Intelligencer, 27. Mai 2005. Abgerufen am 21. Dezember 2012
  3. Lael Loewenstein: Going Through Splat: The Life And Work Of Stewart Stern. www.variety.com, 1. Februar 2005 (abgerufen am 21. Dezember 2012)