Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeche Gneisenau: Im Besitz der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur

Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur ist eine 1995 vom Land Nordrhein-Westfalen und der RAG Aktiengesellschaft gegründete Stiftung mit der Aufgabe, denkmalgeschützte Industrieanlagen zu sichern und zu bewahren, öffentlich zugänglich zu machen, einer neuen, denkmalgerechten Nutzung zuzuführen und wissenschaftlich zu erforschen. Die Stiftung hat ihren Sitz auf dem Gelände der Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde.

Die Industriedenkmalstiftung betreut an 12 Standorten bedeutende Relikte der Montanindustrie im Ruhrgebiet und in Südwestfalen. Neben der Kokerei Hansa und dem Ahe-Hammer werden insbesondere ehemalige Bergwerke von der Stiftung gefördert:

Ehemalige Standorte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]