Stimme des Herzens – Whisper of the heart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Stimme des Herzens – Whisper of the heart
Originaltitel 耳をすませば
Mimi o Sumase ba
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 111 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Altersbeschränkung
Stab
Regie Yoshifumi Kondō
Drehbuch Hayao Miyazaki
Aoi Hiiragi
Produktion Toshio Suzuki
Musik Yūji Nomi
Kamera Kitarō Takasaka
Schnitt Takeshi Seyama
Besetzung

Japanische Synchronsprecher:

Deutsche Synchronsprecher:

Stimme des Herzens – Whisper of the heart (jap. 耳をすませば, Mimi o Sumase ba, dt. „Wenn man die Ohren spitzt“) ist ein japanischer Zeichentrickfilm (Anime) des Studio Ghibli aus dem Jahr 1995. Er basiert auf dem gleichnamigen Manga von Aoi Hiiragi. Der Film ist November 2007 auf deutsch erschienen.

Handlung[Bearbeiten]

Die 14-jährige Shizuku Tsukishima besucht die Mittelschule in Tama New Town, einem Außenbezirk von Tokio. Shizuku liest und schreibt gerne in ihrer Freizeit. Ihre Eltern wünschten sich lieber, dass sie sich mehr um die Schule kümmern würde. Eines Tages bemerkt Shizuku im Zug eine Katze, die an derselben Station aussteigt wie sie. Als sie ihr folgt, landet sie vor einem ziemlich seltsam aussehenden Laden. Als sie diesen betritt, macht Shizuku Bekanntschaft mit dem Ladenbesitzer, einem freundlichen alten Mann.

Nachdem sie den Laden wieder verlassen hat, trifft sie Seiji Amasawa, einen Jungen aus ihrer Schule. Seinen Namen hat sie schon sehr oft in den Büchereikarten entdeckt, denn er hat bereits vor ihr jedes der Bücher, das sie gelesen hat, ebenfalls gelesen. Seiji ist der Enkel des Ladenbesitzers. Die ersten Treffen der beiden sind kurz und ungemütlich, letztendlich kommen sich die beiden langsam näher. Dabei erfährt Shizuku, dass Seiji gerne Geigenbauer werden möchte. Beschämt dadurch, dass sie keine ähnlichen Wünsche hat, beschließt sie, mit dem Schreiben eines Romans zu beginnen. Dies führt jedoch dazu, dass sie ihre Studien noch weiter vernachlässigt und dadurch weiter in der Schule zurückfällt.

Als Seiji sich auf eine Reise nach Italien macht, um dort ein Praktikum bei einem Instrumentenmacher zu absolvieren, ermutigt und unterstützt sein Großvater Shizuku bei ihrem Romanprojekt. Am Ende des Filmes beendet Shizuku ihre Geschichte und entschließt sich, auch ihre Schularbeiten wieder aufzunehmen. Seiji kommt nach etwa zwei Monaten aus Italien zurück und macht Shizuku einen Heiratsantrag für die spätere Zukunft, welchen sie mit Freuden akzeptiert.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Mimi o Sumase ba ist ein Manga von Aoi Hiiragi. Der Manga zählt zur Gruppe der Shōjo-Manga, ist also speziell für Mädchen geschrieben und erschien 1989 in Japan in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Ribon. Der Shūeisha-Verlag brachte diese Einzelkapitel auch in einem Sammelband heraus.

Es existiert ebenfalls eine Fortsetzung, mit dem Titel Shiawase na Jikan (Happy Time). Die Fortsetzung spielt zwei Jahre später und handelt von Shizuku und Seiji.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Produktionskosten des Animes beliefen sich auf 800 Millionen Yen[1]. Whisper of the Heart war der erste japanische Film, welcher mit Dolby Digital aufwarten konnte.

Während des Filmes übersetzt Shizuku das Lied Take Me Home, Country Roads ins Japanische für den Chor an ihrer Schule. Ebenfalls schreibt sie ihre eigene japanische Version des Liedes Concrete Road über ihre Heimatstadt in West Tokio. Diese Lieder spielen an verschiedenen Punkten in der Geschichte eine Rolle.

Der Roman, den Shizuku schreibt, ist ein Fantasieroman, in dem es um eine Katze namens Baron Moon geht. Sie sah diese Katze in Herrn Nishis Antiquitätenladen Chikyū-ya (dt. „Erdladen“). Hayao Miyazaki bat Aoi Hiiragi eine Geschichte dazu zu schreiben worauf Baron: Neko no Danshaku (バロン 猫の男爵, dt. „Baron: Katzenbaron“) entstand, der wiederum Vorlage des Ghibli-Films Das Königreich der Katzen wurde.[2]

Der Film erschien deutsch synchronisiert am 26. November 2007 bei Universum Anime auf DVD, am 27. September 2013 auf Blu-ray.[3]

Kritik[Bearbeiten]

„Mit einem großen Gespür für Atmosphäre erzählt Yoshifumi Kondo […] die Geschichte der 14-jährigen Shizuku […]. Nur in wenigen Szenen gleitet der Film ins Fantastische ab, wenn Shizuku sich als Romanautorin versucht. Ansonsten aber bleibt er eng dem Alltäglichen verbunden und bringt die Gefühlswelten der beiden jugendlichen Protagonisten wunderbar auf den Punkt. Die realistisch gehaltenen Hintergrundzeichnungen beeindrucken durch ihren Detailreichtum und tragen vor allem durch das Spiel mit Lichtreflexen zur poetischen Stimmung der Geschichte bei, die nicht nur Shizuku, sondern auch dem Publikum zu Herzen geht.“

Top-Videonews[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.yk.rim.or.jp/~wadakun/getro/animation/Mimi.html
  2. バロン 猫の男爵. Studio Ghibli, archiviert vom Original am 4. August 2010, abgerufen am 29. Dezember 2013 (japanisch).
  3. Stimme des Herzens. Animexx.de, abgerufen am 8. Dezember 2013.
  4. STIMME DES HERZENS – WHISPER OF THE HEART. Top-Videonews. Herausgeber: Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des BMFSFJ.