Stimmhafte postalveolare Affrikate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Begriff stimmhafte postalveolare Affrikate bezeichnet man in der Phonetik und generell in der Linguistik die Affrikate [dʒ]. Ihr erster Bestandteil [d] wird an den Alveolen, dem Zahndamm, gebildet, der zweite [ʒ] etwas hinter dem Zahndamm, daher die Bezeichnung postalveolar. Die Kombination [dʒ] wird stimmhaft, d.h. mit Schwingung der Stimmbänder produziert. Im Unterschied dazu wird die Affrikate [tʃ] in Matsch stimmlos gebildet. In der Phonetik wird die Frage, ob es sich bei Affrikaten um nur einen Laut oder um eine Lautkombination handelt, je nach theoretischem Hintergrund unterschiedlich beantwortet.

Im Deutschen erscheint die stimmhafte postalveolare Affrikate im Anlaut des Wortes Dschungel und im Inlaut von Loggia. Die stimmhafte postalveolare Affrikate kommt im Deutschen damit nicht in allen Wortpositionen vor. Sie wird mit der Buchstabenkombination dsch schriftlich wiedergegeben; bei Wörtern mit sehr deutlichem Fremdwortcharakter kommen auch andere Schreibweisen vor (vgl. Loggia).

Literatur[Bearbeiten]

  • Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. ISBN 3-520-45203-0. Stichwort "Affrikate".
  • Duden. Aussprachwörterbuch. 6., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Bearbeitet von Max Mangold in Zusammenarbeit mit der Dudenredaktion. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005. ISBN 3-411-04066-1. Affrikaten im Deutschen: S. 52
  • Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7. Stichwort "Affrikate".
  • Heikki J. Hakkarainen: Phonetik des Deutschen. Fink, München 1995. ISBN 3-7705-3040-3. Zum Affrikatenproblem: S. 84-86
  • Otmar Werner: Phonemik des Deutschen. Metzler, Stuttgart 1972. ISBN 3-476-10108-8. Kap. "Das Affrikatenproblem" S. 50-55.