Stimmhafter labiopalataler Approximant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IPA-Zeichen ɥ
IPA-Zeichen-Beschreibung lateinische Minuskel h gespiegelt und auf dem Kopf stehend
IPA-Zeichen-Unicode-Code U+0265 (ɥ)
SAMPA H
X-SAMPA H
Kirshenbaum j<rnd>

Der stimmhafte labiopalatale Approximant ist ein Halbvokal (oder auch Halbkonsonant), der in der deutschen Sprache nicht vorkommt. Sein Symbol im Internationalen Phonetischen Alphabet ist [ɥ]. Man kann ihn als eine Mischung der Halbkonsonanten [w] und [j] bezeichnen, er klingt sehr hell.

Charakteristik[Bearbeiten]

  • Artikulationsmodus: Spirant (Artikulationsorgane werden leicht zusammengezogen)
  • Trotz der Benennung als labiopalatal ist [ɥ] in Wirklichkeit eher als labialisierter Palatal zu beschreiben: er wird mit der Mitte oder dem hinteren Teil der Zunge gegen den harten Gaumen artikuliert, die Lippen sind dabei gerundet
  • [ɥ] ist stimmhaft, das bedeutet, die Stimmbänder vibrieren bei seiner Artikulation
  • Es ist ein oraler Konsonant: die Luft wird nur durch den Mund ausgestoßen
  • [ɥ] ist zentral: die Luft wird oberhalb der Mitte der Zunge ausgestoßen, nicht über die Seiten.
  • Als Gleitlaut kann auf [ɥ] kein Akzent liegen. Dieser liegt erst auf dem folgenden Vokal.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die französische Sprache besitzt den Approximanten /ɥ/, und zwar immer dann, wenn u im Hiat (vor einem weiteren Vokal) steht. Die Verbindung von /y/ + Vokal wird als gleitendes /ɥ/ + Vokal realisiert. Besonders häufig und deutlich hörbar sind im Französischen Verbindungen mit den hellen Vokalen (/e/, /ɛ/, /i/, /œ/, /ø/):

  • huit (acht) [ɥit], huile (Öl) [ɥil], lui (er, ihm) [lɥi]
  • tuer (töten) [tɥe]
  • L'Alpe d'Huez [lalpdˈɥɛz]
  • lueur (Leuchten) [lɥœʀ]
  • respectueux (respektvoll) [ʀɛspɛktˈɥø]

Verbindungen von /ɥ/ mit dunklen Vokalen (/ɑ/, /a/, /o/, /ɔ/, /u/) sind im Französischen weniger deutlich von /y/ + Vokal zu unterscheiden. Zu einer Annäherung an /y/ kommt es bei manchen Sprechern auch bereits bei der Verbindung mit /œ/.

Vor allem in Belgien tendieren einige Sprecher dazu, /ɥ/ generell durch /w/ zu ersetzen.

Neben der französischen Sprache besitzen auch das Mandarinchinesische, Abchasische und das Bretonische den Laut /ɥ/.

Siehe auch[Bearbeiten]


Pulmonale Konsonanten
gemäß IPA (2005)
bilabial labio-
dental
dental alveolar post-
alveolar
retroflex palatal velar uvular pha-
ryngal
glottal
stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth. stl. sth.
Plosive p b t d ʈ ɖ c ɟ k ɡ q ɢ ʔ
Nasale m ɱ n ɳ ɲ ŋ ɴ
Vibranten ʙ r ʀ
Taps/Flaps ɾ ɽ
Frikative ɸ β f v θ ð s z ʃ ʒ ʂ ʐ ç ʝ x ɣ χ ʁ ħ ʕ h ɦ
lat. Frikative ɬ ɮ
Approximanten ʋ ɹ ɻ j w¹
lat. Approximanten l ɭ ʎ ʟ
¹Als stimmhafter velarer Approximant (Halbvokal) wurde hier die labialisierte Variante [w] eingefügt, anstatt der nicht labialisierten Variante [ɰ].