Stinkende Mango

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stinkende Mango
Mangobaum (Mangifera foetida)

Mangobaum (Mangifera foetida)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Sumachgewächse (Anacardiaceae)
Unterfamilie: Anacardioideae
Gattung: Mangos (Mangifera)
Art: Stinkende Mango
Wissenschaftlicher Name
Mangifera foetida
Lour.

Die Stinkende Mango (Mangifera foetida) ist eine in Südostasien häufig kultivierte Art der Mangos (Mangifera) und gehört zu den Sumachgewächsen (Anacardiaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Stinkende Mango wächst als bis zu 35 Meter hoher Baum mit geradem Stamm ohne Brettwurzeln. Die leicht strukturierte Borke ist hellbraun bis dunkel-graubraun. Sie gibt bei Verletzung einen weißlichen Saft ab, der schnell schwarz wird und stark hautreizend ist. Die dicht beblätterte Baumkrone wird von kräftigen Ästen getragen. Die Laubblätter sind elliptisch-eiförmig bis breit-elliptisch, ledrig und 15 bis 40 Zentimeter lang sowie 9 bis 15 Zentimeter breit. Ihre Spitze ist wenig zugespitzt, manchmal abgerundet oder eingekerbt. Ihre Oberseite ist kräftig dunkelgrün, die Unterseite heller. Der Blattstiel ist kräftig, 1,5 bis acht Zentimeter lang und an der Basis verdickt. Sie werden in der traditionellen Medizin als fiebersenkendes Mittel eingesetzt.

Die Blütenstände sind aufrechte, pyramidenförmige, dichtblütige Rispen von zehn bis 14 Zentimetern Länge. Die Blüten sind kräftig rötlich-pink, fünfzählig und duftarm. Die Kelchblätter sind länglich-eiförmig und vier bis fünf Millimeter lang, die Kronblätter bei sechs bis neun Millimeter Länge eng-lanzettlich, an der Basis blasser und an der Spitze gelblich gefärbt. Die Staubblätter sind dunkel violett. Der Fruchtknoten ist annähernd kugelig, gelb und trägt einen weißen, sechs bis sieben Millimeter langen Griffel.

Die Frucht ist eine ei- bis fast kugelförmige, oliv- bis gelbgrüne Steinfrucht von sieben bis 16 Zentimeter Länge. Das Fruchtfleisch ist stets faserig und je nach Sorte sauer mit starkem Terpentin-Geruch oder süßlich mit mildem Geschmack. Süße Sorten werden als Obst verzehrt, während die anderen in Pickles, Chutneys und Currys Verwendung finden. Die unreife Frucht ist ähnlich reizend wie der von der Rinde abgegebene Saft, bei der reifen Frucht ist nur die Haut reizend, so dass der Verzehr nach dem Schälen möglich ist. Die Samen werden zur Behandlung von Trichophytose, Krätze und Ekzemen eingesetzt.

Herkunft und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Stinkende Mango stammt ursprünglich aus den feuchten Tieflandsregenwäldern der Malaiischen Halbinsel und Indonesiens. Sie wird in Südostasien bis in Höhen von 1000 m angebaut.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mangifera foetida – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Mangifera foetida in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.1. Eingestellt von: World Conservation Monitoring Centre, 1998. Abgerufen am 21. September 2013