Stjepan I. (Kroatien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kroatisches Königreich auf der Karte Südost-Europas im Jahr 1045, während des Königs Stjepan I.

Stjepan I. Krešimirović († 1058) war von 1030 bis zu seinem Tod der König des mittelalterlichen kroatischen Königreichs.

Er entstammte der Trpimirović-Dynastie und folgte seinem Vater Krešimir III. auf den Thron.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Wie auch seine Vorgänger baute er seinen Machtbereich an der östlichen Adria aus. Er konzentrierte sich auf den Wiederaufbau der kroatischen Militärmacht und schickte den Großteil seiner Flotte zur Unterstützung der Byzantiner während des Krieges gegen die Araber. Stjepan hoffte, durch diese kroatisch-byzantinische Allianz die Republik Venedig davon abzuhalten, die kroatische Küste anzugreifen.

Unter Stjepan I. blühten Handel und Handwerk. Bedeutende Aristokraten zogen nach Zadar, Biograd, Knin, Split, Dubrovnik und andere Küstenstädte. Gleichzeitig wuchsen auch die Städte in Slawonien. Insbesondere entlang der Save zogen viele Menschen auf der Suche nach Ackerland weiter nordwärts. Die beiden größten Städte jener Zeit waren Zagreb und Sisak.

Sein Nachfolger wurde im Jahr 1058 sein Sohn Petar Krešimir IV.

Stjepan I. hatte zwei Söhne:

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Intervju - ДИНАСТИЈЕ и владари јужнословенских народа. Special Edition 12, 16 June 1989.
  • Royal Croatia


Vorgänger Amt Nachfolger
Krešimir III. König von Kroatien
1030–1058
Petar Krešimir IV.