Stochid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stochid
Стохід, Стоход (Stochod)
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Stochid im Winter

Der Stochid im Winter

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Oblast Wolhynien (Ukraine)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Prypjat → Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle nördlich von Luzk
51° 51′ 44″ N, 25° 38′ 21″ O51.86234125.639071
Mündung in den Prypjat51.857525.634166666667Koordinaten: 51° 51′ 27″ N, 25° 38′ 3″ O
51° 51′ 27″ N, 25° 38′ 3″ O51.857525.634166666667
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 188 km[1]
Einzugsgebiet 3150 km²[1]
Abfluss am Pegel Malyniwka[2]
AEo: 692 km²
NNQ
MQ 1923/
Mq 1923/
MHQ 1923/
HHQ
150 l/s
1,84 m³/s
2,7 l/s km²
19 m³/s
64 m³/s
Abfluss am Pegel Ljubeschiw[2]
AEo: 2970 km²
Lage: 15 km oberhalb der Mündung
NNQ
MQ 1922/
Mq 1922/
MHQ 1922/
HHQ
2,58 m³/s
11,8 m³/s
4 l/s km²
73 m³/s
227 m³/s
Linke Nebenflüsse Stobychiwka, Jassyniwka, Loknyzja
Rechte Nebenflüsse Tscherewacha, Hrywka
Gemeinden Iwaniwka, Ljubeschiw
Ukraine Fluesse mitName Oblast Wolhynien.png

Der Fluss Stochid (ukrainisch Стохід; russisch Стоход/Stochod) ist einer von vier größeren Flüssen in der Oblast Wolhynien. Er entspringt zwischen den Städten Wolodymyr-Wolynskyj und Luzk. Das Einzugsgebiet beträgt 3150 m². Er durchfließt keine größeren Städte und mündet schließlich nach 188 km im Norden nahe der Oblastgrenze in den Prypjat. Im Mittel ist der 5 bis 15 m breit, maximal 60 m. Sein Gefälle beträgt 0,4 m/km.

Im Mittel- und Unterlauf teilt er sich und bildet ein Netz aus zahlreichen parallelen Armen, daher der Name «Sto-chid» (hundert Wege). Im Winter ist er gewöhnlich zugefroren, Eisaufbruch im März. Die Wasserqualität ist gut (mesotroph).

Es existieren zwei hydrologische Messpegel:

  • Malyniwka EZG: 692 km² seit 1923 (14. Juli 1945): Tiefststand 99 cm, Höchststand 374 cm, MQ 1,84 m³/s
  • Ljubeschiw EZG: 2970 km² seit 20. Juli 1922: Tiefststand 116 cm, Höchststand 298 cm, MQ 11,8 m³/s (nach andere Quellen 13,5 m³/s)[1]

Die Abflussmenge je Flächeneinheit EZG ist mit 2,71 bzw. 2,66L/(sec*km²) für die beiden Pegel relativ gering (im Vergleich zu Flüssen der Umgebung halb so hoch, d.h. der Stochid ist geprägt durch eine relativ hohe Verdunstung des Wassers im EZG). Der mittlere Hochwasserabfluss beträgt 19 bzw. 73 m³/s, der höchste bisher gemessene Hochwasser-Abfluss 64 bzw. 227 m³/s. Der niedrigste gemessene Durchfluss betrug 0,15 bzw. 2,58 m³/s für Pegel Malinowka bzw. Pegel Lubeschow.[2]

Am Stochid verlief zur Zeit des Ersten Weltkrieges, vom Juni 1916 bis Spätsommer 1917, die Frontlinie zwischen den Mittelmächten und der Russischen Armee. Schwere Kämpfe fanden hier während der Brussilow-Offensive im Sommer 1916 statt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Stochid in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b c Pripyat River Basin Planing, Annex 1.2 Surface Waters of the Pripyat Basin