Stockbridge (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stockbridge
Stockbridge (Massachusetts)
Stockbridge
Stockbridge
Lage in Massachusetts
Basisdaten
Gründung: 1739
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Massachusetts
County:

Berkshire County

Koordinaten: 42° 17′ N, 73° 19′ W42.2875-73.32083333333360Koordinaten: 42° 17′ N, 73° 19′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 2276 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 38,3 Einwohner je km²
Fläche: 61,4 km² (ca. 24 mi²)
davon 59,4 km² (ca. 23 mi²) Land
Höhe: 60 m
Postleitzahl: 01262
Vorwahl: +1 413
FIPS:

25-67595

GNIS-ID: 0618274
Website: www.townofstockbridge.com
Der Massachusetts Turnpike östlich von Stockbridge

Stockbridge ist eine Stadt im Westen des US-Bundesstaats Massachusetts und hatte beim US-Zensus 2000 2.276 Einwohner. Die Stadt im Berkshire County liegt am Housatonic River und ist von den bewaldeten Berkshire Mountains umgeben.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Stockbridge wird erstmals 1739 erwähnt, als hier eine Mission für die Housatonic, einen Stamm der Mahican, errichtet wurde. Der Ort wurde dem Stamm als Dank für seine Unterstützung im Franzosen- und Indianerkrieg gegen die Franzosen überlassen. Reverend John Sergeant aus Newark war der erste Missionar in Indian Town, wie der Ort 1737 zunächst genannt wurde. Am 22. Juni 1739 bekam Indian Town den offiziellen Namen Stockbridge nach der Stadt Stockbridge in Hampshire, England.

Das Missionsgebäude um 1908

Obwohl die Regierung von Massachusetts versprach, das Land der Indianer sei unverkäuflich, wurde diese Zusicherung später gebrochen. Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kämpften die Stockbridge-Indianer auf der Seite der Amerikaner. Trotzdem musste der Stamm seine Heimat in Massachusetts verlassen und wurde nach Stockbridge im Bundesstaat New York umgesiedelt. Das Land der Indianer ging in den Besitz weißer Siedler über. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie 1850 entwickelte sich Stockbridge zur Sommerfrische für reiche Leute aus den nahen Großstädten. Zahlreiche große Häuser, die Berkshire Cottages genannt werden, entstanden in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Der Ort gilt auch als Heimat bekannter Künstler, zum Beispiel des Bildhauers Daniel Chester French, von dem die berühmte Lincoln-Statue in Washington D.C. stammt, und des Malers Norman Rockwell, dessen Werke vornehmlich in Stockbridge entstanden und dem das Norman Rockwell Museum gewidmet ist.[1]

Geografie und Verkehr[Bearbeiten]

Dem United States Census Bureau zufolge besitzt Stockbridge eine Gesamtfläche von 61,4 km. Der Ort liegt in den Berkshire Mountains und durch die Stadtmitte fließt der Housatonic River. Zahlreiche Seen und Sümpfe umgeben die Stadt, so der Mohawk Lake im Westen, der Agawam Lake im Süden, der Lake Averic im Nordwesten und der Lake Mahkeenac im Norden. Stockbridge liegt an der Interstate 90, dem so genannten Massachusetts Turnpike, der von Boston nach Albany führt. Die wichtigste Bahnlinie ist die Housatonic Railroad von Pittsfield nach Great Barrington. Der nächste größere Flughafen ist der etwa 70 km entfernte Albany International Airport.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Englische Wikipedia: Stockbridge, Massachusetts

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stockbridge, Massachusetts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien