Stockholm International Peace Research Institute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Zentrale des SIPRI in Solna

Das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI, deutsch Stockholmer internationales Friedensforschungsinstitut) ist eine Einrichtung zur wissenschaftlichen Arbeit an Fragen von Konflikten und Kooperationen im Kontext globaler Entwicklungen bei Frieden und Sicherheit.

Das SIPRI wurde 1966 in Form einer Stiftung durch die schwedische Regierung gegründet. Das Instituts befindet sich in Solna und hat etwa 50-60 Mitarbeiter[1]. Die Kosten des Institutes werden dabei zur Hälfte von der schwedischen Regierung übernommen.[2]

Bekannt ist das Institut für seine jährlichen Berichte zu den internationalen Rüstungsausgaben. Seine Untersuchungen zur Rüstungsstärke waren eine von allen beteiligten Staaten anerkannte Zahlengrundlage für die Abrüstungsverhandlungen zwischen Ost und West. Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut gibt Jahresberichte und Sonderdokumentationen heraus, die auf unterschiedliche Herausforderungen der heutigen Globalisierung eingehen.

1982 wurde das Institut mit dem UNESCO-Preis für Friedenserziehung ausgezeichnet.

Direktoren[Bearbeiten]

Sprecher der Geschäftsführung ist (2007) Rolf Ekéus.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über SIPRI, abgerufen am 22. August 2014
  2. Asiatische Atommächte rüsten auf, abgerufen am 10. September 2014

59.369620618.0147699Koordinaten: 59° 22′ 11″ N, 18° 0′ 53″ O