Stojan Jankulow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stojan Jankulow (links) zusammen mit Elitsa Todorova beim Eurovision Song Contest 2007

Stojan Jankulow (Stoyan Yankoulov, Стоян Янкулов, * 10. September 1966) ist ein bulgarischer Drummer und Perkussionist.

Jankulow studierte an der Musikschule Ljubomir Pipkow und der Musikakademie Pancho Vladigerov Perkussionsinstrumente. Er wurde dann Mitglied der Bigband des bulgarischen Rundfunks und spielte daneben in Rock-, Jazz- und Folkbands. Er trat bei Folk- und Jazzfestivals in Bulgarien, Finnland, Belgien, Deutschland, Holland, Frankreich, der Türkei, den USA und Mazedonien auf und arbeitete unter anderem mit Bobby McFerrin, Okay Temiz, Carlo Rizzo, Enver Ismailov, Ivo Papazov, Milcho Leviev und Simeon Shterev zusammen.

Im Jahr 2004 wurde er mit dem bulgarischen „Crystal Lira Award“ in der Kategorie Jazz ausgezeichnet. Er ist Mitglied verschiedener Formationen, unter anderem der Gruppe „Vapirov-Donchev-Yankoulov“ (mit Anatoli Vapirov und Antoni Donchev), des „Stoyan Yankoulov Quintets“ (mit Elitsa Todorova, Mihail Yosifov, Ivan Shopov und Vesselin Vesselinov), des „Percussion Trios“ (mit Carlo Rizzo und Kornél Horváth) und des „Zig Zaf Trios“ (mit Peter Ralchev und Ateshghan Yuseinov). 2007 nahm er mit Elitsa Todorova am Eurovision Song Contest teil und errang den fünften Platz.[1] Auch für den Contest 2013 wurde das Duo nach einer internen Wahl als bulgarischer Vertreter bestimmt, schied jedoch im Halbfinale aus.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Fairy Tale Trio: Varna Summer, 1996
  • Zone C: The Human Factor, 1996
  • Anatoli Vapirov: Magic Water, 1997
  • Stefan Waldobrew: …???, 1998
  • Fairy Tale Trio (mit Anatoli Vapirov und Theodosii Spassov): Jazz Across the Border, 1999
  • Zone C: Live in Bansco, 1999
  • Batoro: Tree of Sounds, 2000
  • Anatoli Vapirov: Slovanian Mistery, 2000
  • Zone C: Live in Bankia, 2001
  • Stefan Waldobrew: Propaganda/Chromosom/Silikon, 2001
  • Yildiz Ibrahimova: Balkanatolia, 2001
  • Balkan Horses Band, 2003
  • Batoru: Arabesque, 2003
  • Closer, Vapirov/Donchev/Yankoulov, 2006
  • Angel Zaberski JR Big Band: Hot Brass & Rhythm
  • Zig Zag Trio
  • Kalinachi mit Arabel Karajan und der Please Shut Up Band
  • Drumboy mit Elitsa Todorova, Theodosii Spassov, Ivo Papasov, Petar Ralchev
  • Splinters of Emotions, Vapirov/Donchev/Yankoulov, 2007
  • Ultramarin mit Theodosii Spassov, Anatoli Vapirov und Enver Ismailov
  • Petar Ralchev mit Petar Ralchev, Nikolai Georgiev, Dimitar Digboyushki,
  • Vasil Parmakov Quartet: Lombrosso
  • Theodosii Spassov: Titla
  • Theodosii Spassov: Welkya
  • Theodosii Spassov & Cosmic Voices: Malka moma the Spirit of Bulgaria

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stoyan Yankoulov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov bei eurovision.de