Stolbowoi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Stolbowoi
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Ljachow-Inseln (Neusibirische Inseln)
Geographische Lage 74° 4′ N, 135° 49′ O74.069444444444135.82388888889222Koordinaten: 74° 4′ N, 135° 49′ O
Stolbowoi (Republik Sacha)
Stolbowoi
Länge 46,7 km
Breite 10,3 km
Fläche 170 km²
Höchste Erhebung 222 m
Einwohner (unbewohnt)

Stolbowoi (russisch Столбовой остров) ist eine etwa 170 km² große, zu den Ljachow-Inseln (Südteil der Neusibirischen Inseln) gehörende, russische Insel in der arktischen Laptewsee.

Die höchste Erhebung der unbewohnten Insel, die in Nordwest-Südost-Richtung 46,7 km lang und in Südwest-Nordost-Richtung 10,3 km breit ist, liegt mit 222 m im Südostteil. Ihre Oberfläche besteht zum Großteil aus Granit, die Vegetation entspricht jener der Tundra.

Die Insel wurde im Jahr 1800 vom russischen Entdecker, Händler und Kartografen Jakow Sannikow entdeckt und 1821 von Pjotr Anschu kartiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Gilbo: Sprawotschnik po istorii geografitscheskich naswani na pobereschje SSSR. Ministerstwo oborony Soiusa SSR, Glaw. upr. nawigazii i okeanografii, 1985, S. 329. (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Stolbowoi – Quellen und Volltexte (russisch)