Stone (2010)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Stone (Kino, DVD)
In der Lüge gefangen (Fernsehen)
Originaltitel Stone
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie John Curran
Drehbuch Angus MacLachlan
Produktion Holly Wiersma
David Mimran
Jordan Schur
Musik diverse
Kamera Maryse Alberti
Schnitt Alexandre de Franceschi
Besetzung
Synchronisation

Stone (engl. für Stein) (deutscher Fernsehtitel: In der Lüge gefangen[2]) ist ein Drama mit Thriller-Elementen aus dem Jahr 2010 von Regisseur John Curran. Der Film lief am 8. Oktober 2010 in den amerikanischen Kinos an.[3] Die DVD sowie die Blu-ray wurden am 15. März 2011 in Deutschland veröffentlicht.[4] Der Film hatte am 13. Januar 2013 in Deutschland Fernsehpremiere.[5]

Handlung[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Bewährungshelfer Jack Mabry, der Gutachten über Antragsteller auf vorzeitige Entlassung erstellt, steuert zielgerichtet auf seine Pensionierung zu. Seine Nachfolge ist geregelt; es gibt nur noch einige laufende Fälle, die Jack noch abarbeiten will. Unter diesen ist Gerald Creeson, genannt Stone, der für eine Brandstiftung verurteilt worden war. Die Brandstiftung war eine Verdeckungsstrafttat nach Ermordung seiner Großeltern durch seinen Bruder. Stone ist von Anfang an aggressiv, gibt sich scheinbar wenig Mühe, so zu tun, als sei er zur Entlassung bereit, streut aber zielgerichtet den einen oder anderen Hinweis in die Sitzungen mit Jack ein. Den anderen Teil übernimmt seine Frau Lucetta außerhalb des Gefängnisses, indem sie Jack auf die Pelle rückt, ihn anruft, ihn vor der Arbeit persönlich anspricht, ihn zum Essen einlädt und ihn schließlich verführt.

Unterdessen vertieft sich Stone im Gefängnis in die Studie einer religiösen Theorie, bei der es um Klänge geht, die das allgemeine Durcheinander, unter dem Stone im Gefängnis vor allem leidet, verdrängen und als Stimmgabel Gottes interpretiert werden. Über Lucetta lässt er auch Jacks Frau Madylyn Mabry eine Infobroschüre zu dieser Theorie zukommen und löst damit eine tragische Verkettung von Ereignissen aus, an deren Ende Jacks Leben in Schutt und Asche liegt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

In dem Film übernahm John Curran die Regie, das Drehbuch wurde von Angus MacLachlan geschrieben. Ursprünglich wurde das Drehbuch als Theaterstück geschrieben und auch einmal als szenische Lesung vorgetragen. Im Jahre 2005 änderte MacLachlan jedoch das Theaterstück in ein Drehbuch mit dem Ziel einer Veröffentlichung 2010. Der Film wurde von Mimran Schur Pictures betreut unter der Hilfe der Filmproduzentin Holly Wiersma. Stone ist das Debüt von Mimran Schur Pictures, welches im Jahre 2010 von den Privatinvestoren David Mimram und langzeit Musik Geschäftsmann und früherer Geffen Records Präsident Jordan Schur gekauft wurde. Stone Productions, die Film-Produktionsfirma hat ebenfalls die Produktion unterstützt.

Der Dreh begann am 18. Mai 2009 in Michigan. Die Gefängnisszenen wurden im südlichen Michigan Correctional Facility im Blackman Township gedreht. Für zwei Tage wurde die Emmanuel Lutheran Kirche von Ypsilanti für Dreharbeiten bereitgestellt. Der Trauergottesdienst, sowie einige Außenszenen wurden an der Kirche gedreht und als Statisten dienten die Einheimischen. Während die Farmhausszenen an dem historischen Mast Farmhaus gedreht wurden, war die Mast Road in Texas für mehrere Wochen gesperrt; am Ende des Drehs wurde das Haus abgebrannt.

Die Dreharbeiten wurde am 5. Juni 2009 unterbrochen, als eine berauschte Frau sich als Fan De Niros ausgab, den Sicherheitsdienst umging und ihn anpöbelte. Sie wurde verhaftet und einem lokalen Krankenhaus übergeben.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Stone feierte am 10. September 2010 seine Weltpremiere beim Toronto International Film Festival. Es folgten Vorführungen beim Zurich Film Festival am 28. September 2010, am 3. Oktober 2010 beim Woodstock Film Festival sowie bei diversen internationalen Filmfestivals. Ab dem 8. Oktober 2010 war der Film in den US-amerikanischen Kinos zu sehen. Am 15. März 2011 wurde der Film in Deutschland von Ascot Elite Home Entertainment mit einer FSK-16-Freigabe auf DVD veröffentlicht.

Deutsche Synchronfassung[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand bei Think Global Media in Berlin.[6]

Darsteller Deutscher Sprecher[6] Rolle
Edward Norton Andreas Fröhlich Gerald „Stone“ Creeson
Robert De Niro Christian Brückner Jack Mabry
Milla Jovovich Solveig Duda Lucetta Creeson
Rachel Loiselle Diana Borgwardt Candace
Peter Lewis Gerald Schaale Gefängnisdirektor Fisher
Enver Gjokaj Tim Sander junge Jack Mabry
Sarab Kamoo Sabine Mazay Janice
Frances Conroy Denise Gorzelanny Madylyn Mabry
Sandra Love Aldridge Almut Zydra Miss Dickerson
Sammy A. Publes Sven Gerhardt Spirituosenladenbesitzer

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 34 kB) der Freiwillige(n) Selbstkontrolle der Filmwirtschaft
  2. Filme im Ersten (Version vom 17. Januar 2013 im Internet Archive) DasErste.de
  3. Starttermine für Stone (2010); Eintrag auf imdb.de
  4. Joachim Kurz: Versteinerte Herzen; Rezension auf kino-zeit.de
  5. DasErste.de – Programm DasErste.de
  6. a b Stone in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 11. Mai 2013.