Stone Sour/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stone Sour live im Jahr 2007

Die Diskografie von Stone Sour, einer 1992 gegründeten US-amerikanischen Rockband, beinhaltet fünf Studioalben, einem Livealbum, fünfzehn Singles und vierzehn Musikvideos.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2002 Stone Sour 94
(2 Wo.)
41
(1 Wo.)
46
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 2002
2006 Come What(ever) May 18
(12 Wo.)
13
(8 Wo.)
25
(5 Wo.)
27
(2 Wo.)
4
(38 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. August 2006
2010 Audio Secrecy 3
(7 Wo.)
5
(6 Wo.)
7
(3 Wo.)
6
(4 Wo.)
6
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. September 2010
2012 House of Gold & Bones – Part 1 7
(… Wo.)
4
(… Wo.)
8
(… Wo.)
13
(… Wo.)
7
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2012
2013 House of Gold & Bones – Part 2 3
(… Wo.)
3
(… Wo.)
7
(… Wo.)
11
(… Wo.)
10
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. April 2013

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Album Anmerkungen
2007 Live in Moscow Erstveröffentlichung: 14. August 2007

Singles[Bearbeiten]

mit Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2]
DE AT CH UK US
2003 Bother
Stone Sour
28
(2 Wo.)
56
(20 Wo.)
Inhale
Stone Sour
63
(1 Wo.)
2006 Through Glass
Come What(ever) May
95
(2 Wo.)
39
(21 Wo.)

ohne Chartplatzierungen[Bearbeiten]

  • 2002: Get Inside
  • 2006: 30/30-150
  • 2007: Sillyworld
  • 2007: Made of Scars
  • 2007: Zzyzx Rd.
  • 2010: Mission Statement
  • 2010: Say You'll Haunt Me
  • 2010: Digital (Did You Tell)
  • 2011: Hesitate
  • 2012: Gone Souvereign
  • 2012: Absolute Zero
  • 2013: Do Me a Favor

Soundtrackbeiträge[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur[3]
2002 Get Inside Hal Carter
2003 Bother Gregory Dark
Inhale Gregory Dark und Corey Taylor
2006 Reborn Unbekannt
30/30-150 P. R. Brown
Through Glass Tony Pretossian
2007 Sillyworld Unbekannt
Made of Scars Doug Spangenberg
2010 Say You'll Haunt Me P. R. Brown
Digital (Did you Tell)
2011 Hesitate
2012 Gone Sovereign
Absolute Zero
2013 Do Me a Favor Phil Mucci

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte:

  • USA
    • 2003: für "Stone Sour" [4]
    • 2006: für "Come What(ever) May" [4]
  • Kanada
    • 2006: für "Come What(ever) May"[5]


Silberne Schallplatte:

  • Großbritannien
    • 2007: für "Stone Sour"[6]
    • 2007: für "Come What(ever) May"[6]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. Chartquellen: DE AT CH UK US
  3. Quellen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7][8] [9] [10] [11]
  4. a b Quellen:[12] [13]
  5. Quelle: [14]
  6. a b Quellen: [15]