Stor Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Stor Island
Gewässer Eureka Sound
Inselgruppe Königin-Elisabeth-Inseln
Geographische Lage 78° 59′ N, 85° 50′ W78.985252763-85.832512061560Koordinaten: 78° 59′ N, 85° 50′ W
Stor Island (Nunavut)
Stor Island
Länge 32 km
Breite 14 km
Fläche 313 km²
Höchste Erhebung 560 m
Einwohner (unbewohnt)

Stor Island (norwegisch Storøen: „große Insel“) ist eine unbewohnte Insel in Nunavut, Kanada. Sie gehört zu den Königin-Elisabeth-Inseln.

Geografie[Bearbeiten]

Stor Island liegt im Eureka Sound zwischen der Ellesmere-Insel im Osten und der Axel-Heiberg-Insel im Westen. Sie ist von der Axel-Heiberg-Insel durch den 6 km breiten Fulmar Channel getrennt. Der Eureka Sound ist zwischen Stor Island und Ellesmere-Insel etwa 7,5 km breit. Östlich der Insel beginnt der Bay Fiord, der sich tief in die Ellesmere-Insel hinein erstreckt und eine Reihe kleinerer Insel – Hat Island und die Gretha Islands – besitzt. Stor Island ist 32 km lang, bis zu 14 km breit und besitzt eine Fläche von 313 km².[1]

Die Insel erreicht im südwestlichen Teil eine Höhe von etwa 560 m über Meeresniveau. Den mittleren Teil bildet ein Plateau von durchschnittlich 100 m Höhe, das im Südosten steil zum Meer abfällt, während die übrigen Küsten meist flach sind. Das nordöstlichen Ende der Insel wird von 200 bis 300 m hohen Bergen dominiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Insel wurde am 30. April 1901 während der Zweiten Norwegischen Fram-Expedition von Otto Sverdrup entdeckt[2] und formal für Norwegen in Besitz genommen, das seine Hoheitsrechte aber nie wahrnahm. Seit 1930 gehört sie zu Kanada.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Atlas of Canada – Queen Elizabeth Islands (Version vom 22. Januar 2013 im Internet Archive) (englisch)
  2. Otto Sverdrup: New Land, Bd. 2, Longmans, Green and Co., London 1904, S. 189 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]