Storebæltsbroen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

55.34144722222211.036111111111Koordinaten: 55° 20′ 29,2″ N, 11° 2′ 10″ O

f1

Storebæltsbroen
Storebæltsbroen
Storebæltsbroen
Offizieller Name Storebæltsbroen
Nutzung Straßen- und Eisenbahnbrücke (nur Westbrücke)
Querung von

Großer Belt

Ort Fyn (dt.: Fünen) und
Sjælland (Seeland)
Unterhalten durch A/S Storebælt
Konstruktion Hängebrücke
Gesamtlänge 6790 Meter (Ostteil),
6611 Meter (Westteil)
Längste Stützweite 1624 Meter
Lichte Höhe 65 Meter (Ostteil),
18 Meter (Westteil)
Fahrzeuge pro Tag 28.700 (Stand 2010)[1]
Eröffnung 14. Juni 1998
Lage und Detailkarte
Karte Storebælt-Brücke.png
Detailkarte vom Großen Belt mit Storebæltsbroenp1

Storebæltsbroen (deutsch Großer-Belt-Brücke, auch: Brücke über den Großen Belt[2][3]) ist ein Brückenzug, bestehend aus einem östlichen Brückenabschnitt mit einer Hängebrücke, der durch die dazwischen liegende Insel Sprogø von dem westlichen Teil mit einer Spannbeton-Hohlkastenbrücke getrennt ist. Das Bauwerk ist Teil der Storebæltsforbindelsen genannten Querung des Großen Belts, deren Benutzung mit dem PKW 33 Euro kostet (2014).

Die Brücke verbindet Seeland im Osten und Fünen im Westen von Dänemark.

Lage und Konstruktion[Bearbeiten]

Die Brücke verbindet die dänischen Inseln Fyn (dt.: Fünen) (Nyborg) und Sjælland (dt.: Seeland) (Korsør). Bis zur Inbetriebnahme der neuen Verkehrsverbindung wurden Fähren zwischen den Orten Nyborg auf Fyn und Korsør auf Sjælland eingesetzt. Im Sommer 1998 wurde die Brücke für den Straßenverkehr als gebührenpflichtige Autobahn freigegeben. Die Mautstelle befindet sich auf der seeländischen Seite. Die im Westteil parallel verlaufende Eisenbahnstrecke, die bereits ein Jahr vor der Straßenverbindung eröffnet wurde, führt neben der Ostbrücke durch einen Tunnel, der mit 8 km Länge die Hauptfahrrinne des Großen Belts unterquert.

Mit einer Länge von 2694 Metern und einer Hauptspannweite von 1624 Metern ist die Storebæltsbroen in Dänemark, zwischen der Insel Sprogø und Sjælland gelegen, derzeit die längste Hängebrücke in Europa und nach der Akashi-Kaikyō-Brücke sowie der Xihoumen-Brücke die drittlängste Hängebrücke der Welt. Die Stahlbetonpylone haben eine Höhe von 254 Meter, der Überbau ist 31 Meter breit und liegt ungefähr 70 Meter über dem Meeresspiegel. Der gesamte östliche Brückenabschnitt hat eine Länge von 6790 Metern.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Westbrücke wurde maßgeblich mit dem großen Schwimmkran Svanen installiert, der die Fertigteile auf die Pfeiler hob.

Am 3. März 2005 havarierte der 88 Meter lange dänische 3500-Tonnen-Frachter Karen Danielsen mit der Westbrücke. Ein kroatischer Seemann konnte nur noch tot geborgen werden, nachdem er in den Laderaum des Schiffes gestürzt war. Der Kapitän wurde schwer, drei weitere Matrosen leicht verletzt. Die Kommandobrücke des Schiffes wurde abgerissen, das Schiff unter der Brücke eingeklemmt. Das Bauwerk wurde nach einigen Stunden wieder eingeschränkt für den Verkehr freigegeben.

Storebæltsbroen wird als Motiv auf den 1000-Kronen-Banknoten verwendet. Die von der Künstlerin Karin Birgitte Lund gezeichnete Banknote ist Teil einer 2009 bis 2011 veröffentlichten Serie, die unter anderem dänische Brücken als Thema hat.[4]

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Storebæltsbroen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vejdirektoratet: Forholdene vedr. vejtrafikken – Fagnotat Handlemuligheder vedrørende Storstrømsbroen (PDF; 9,1 MB), abgerufen am 28. November 2011 (dänisch)
  2. Storebæltsbroen. In: Structurae.
  3. Storebæltsbroen, die Grosse Belt Brücke (VisitDenmark – The official tourism site of Denmark)
  4. Nationalbanken: Danske pengesedler serie 2009–2011, abgerufen am 22.September 2012 (dänisch)