Straß im Attergau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straß im Attergau
Wappen von Straß im Attergau
Straß im Attergau (Österreich)
Straß im Attergau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Fläche: 30,84 km²
Koordinaten: 47° 55′ N, 13° 27′ O47.90944444444413.450277777778570Koordinaten: 47° 54′ 34″ N, 13° 27′ 1″ O
Höhe: 570 m ü. A.
Einwohner: 1.464 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 47 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4881
Vorwahl: 07667
Gemeindekennziffer: 4 17 41
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Straß i.A. 30
4881 Straß im Attergau
Website: www.strassimattergau.at
Politik
Bürgermeister: Markus Bradler (ÖVP)
Gemeinderat: (2003)
(19 Mitglieder)
13 ÖVP, 3 SPÖ, 3 FPÖ
Lage der Gemeinde Straß im Attergau im Bezirk Vöcklabruck
Ampflwang im Hausruckwald Attersee am Attersee Attnang-Puchheim Atzbach Aurach am Hongar Berg im Attergau Desselbrunn Fornach Frankenburg am Hausruck Frankenmarkt Gampern Innerschwand am Mondsee Lenzing Manning Mondsee Neukirchen an der Vöckla Niederthalheim Nußdorf am Attersee Oberhofen am Irrsee Oberndorf bei Schwanenstadt Oberwang Ottnang am Hausruck Pfaffing Pilsbach Pitzenberg Pöndorf Puchkirchen am Trattberg Pühret Redleiten Redlham Regau Rüstorf Rutzenham Schlatt Schörfling am Attersee Schwanenstadt Seewalchen am Attersee St. Georgen im Attergau St. Lorenz Steinbach am Attersee Straß im Attergau Tiefgraben Timelkam Ungenach Unterach am Attersee Vöcklabruck Vöcklamarkt Weißenkirchen im Attergau Weyregg am Attersee Wolfsegg am Hausruck Zell am Moos Zell am Pettenfirst OberösterreichLage der Gemeinde Straß im Attergau im Bezirk  Vöcklabruck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Straß im Attergau ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck im Hausruckviertel mit 1464 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Frankenmarkt.

Geografie[Bearbeiten]

Straß im Attergau liegt auf 570 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 9,4 km, von West nach Ost 5,8 km. Die Gesamtfläche beträgt 30,8 km². 55,8 % der Fläche sind bewaldet, 38,3 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Ortsteile der Gemeinde[Bearbeiten]

Erlat, Halt, Fronbühel, Innerlohen, Kronberg, Leming, Lichtenberg, Mitterleiten, Oberleiten, Pabing, Powang, Sagerer, Stöttham, Straß im Attergau, Wald, Wildenhag, Dachsenberg, Seeblick.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: Von Rot und Blau durch einen silbernen, schräglinks steigenden Wellenkeil erniedrigt geteilt; oben eine goldene Frauenschuhblüte mit goldenem Stiel und einem goldenen Blatt. Die Gemeindefarben sind Grün-Gelb.

Der silberne Wellenkeil im 1985 verliehenen Wappen symbolisiert eine Straße und damit den Ortsnamen. Er steht gleichzeitig für die das Gemeindegebiet durchquerende Westautobahn (A1). Der gefährdete und streng geschützte Gelbe Frauenschuh ist in den schattigen Laub- und Mischwäldern um Straß heimisch.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Straß war bereits zur Zeit der Römer besiedelt und hieß damals "Strata". Die Geschichte von Straß im Attergau ist eng mit der von St. Georgen verknüpft.

Schloss Wildenhag

Straß lag ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern und gehörte seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird es dem Fürstentum 'Österreich ob der Enns' zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt.

Seit dem Jahr 1848 ist Straß eine selbständige Gemeinde.

Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum „Gau Oberdonau“. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Markus Bradler von der ÖVP.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 1556 Einwohner, 2001 dann 1481 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Straß im Attergau

Über dem Ortsteil Lichtenberg liegt der 2003 errichtete Aussichtsturm Attergau. Der quadratische Turm hat 8 Plattformen, deren oberste 32 m hoch liegt und über 208 Stufen zu erreichen ist. Die Konstruktion des Turmes ist aus Holz, an den Außenflächen mit Stahlseilen verspannt und mit verzinkten Gittern gesichert. Das Panorama gegen W und S ist alpin, gegen N und O sanftes Hügelland. Die Brüstung der obersten Plattform ist an jeder Seite mit einem einige Meter langen Panoramafoto belegt, auf denen alle Gipfel mit Seehöhe sowie Orts- und Seenamen deutlich lesbar sind. Die Aussicht gehört zu den beeindruckendsten der Voralpen. Es wird kein Eintritt erhoben, trotzdem muss man durch ein Drehkreuz, damit die maximale Besucherzahl von 120 Personen nicht überschritten wird. Der Turm liegt zwischen zwei Sendemasten - alle 3 Türme sind architektonisch anspruchslos.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Straß im Attergau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herbert Erich Baumert: Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs, 7. Nachtrag (1984-1987). In: Oberösterreichische Heimatblätter, Heft 4, 1988, S. 244 ff. (PDF)