Straße von Dover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straße von Dover
Straße von Dover
Straße von Dover
Verbindet Gewässer Nordsee
mit Gewässer Ärmelkanal
Trennt Landmasse Großbritannien
von Landmasse europäisches Festland
Daten

Geographische Lage

51° 1′ N, 1° 29′ O51.0213888888891.4772222222222Koordinaten: 51° 1′ N, 1° 29′ O
Straße von Dover (Europa)
Straße von Dover
Geringste Breite 33 km
Küstenorte Dover, Calais
Tunnel Eurotunnel

Als Straße von Dover (englisch Strait of Dover) bzw. Straße von Calais (französisch Pas de Calais) bezeichnet man den engsten Teil des Ärmelkanals, die Meerenge zwischen Großbritannien und Kontinentaleuropa. Sie verbindet die Nordsee bzw. deren südliches Seegebiet Hoofden im Nordosten mit dem weiteren Ärmelkanal bzw. dem Atlantik im Westen. Die geringste Breite beträgt 33 km.

Die Straße von Dover gehört zu den Schifffahrtswegen mit dem dichtesten Schiffsverkehr auf der Erde (ca. 400 Schiffe pro Tag). Die kürzeste Fährverbindung ist zwischen der französischen Hafenstadt Calais und dem Hafen von Dover. Unter der Straße von Dover verläuft der 1994 eröffnete Eurotunnel.

In der Straße von Dover gibt es durch Sandbänke ein Reihe von für die Schiffahrt gefährlicher Untiefen, so etwa in der Nähe der englischen Küste die Goodwin Sands und etwa in der Mitte des östlichen Eingangs der Straße von Dover die Sandettie Bank.

Eine ähnliche, wenn auch nicht ganz so stark befahrene Schifffahrtsstraße in Europa ist die Kadetrinne in der Ostsee.

Blick vom Cap Gris-Nez in Frankreich zu den Kreidefelsen von Dover

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Strait of Dover (Pas de Calais) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien