Straßenbahn Sarajevo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenbahn Sarajevo
Streckenlänge: 11,1 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon uKBHFa.svgBSicon .svgBSicon .svg
Ilidža
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Energoinvest
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Stup
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Oslobođenje
BSicon uBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Nedžarići
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Alipašino polje
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
RTV
BSicon uWBRÜCKE.svgBSicon .svgBSicon .svg
Miljacka
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Alipašin most
BSicon uABZld.svgBSicon uKDSTr.svgBSicon .svg
Depot
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Otoka
BSicon uBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Čengić vila
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Dolac Malta
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Socijalno
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Pofalići
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Univerzitet
BSicon uABZld.svgBSicon uKBHFr.svgBSicon .svg
Željeznička stanica
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Muzeji
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon .svg
Marijin Dvor
BSicon uABZlf.svgBSicon uSTRq.svgBSicon uSTRlg.svg
BSicon uABZlf.svgBSicon uBHFq.svgBSicon uABZrf.svg
Pfeil rechts.svg Hamze Hume
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon uSTRg.svg
Skenderija
BSicon uSTRf.svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
Park
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon uSTRg.svg
Pošta
BSicon uSTRf.svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
Banka
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon uSTRg.svg
Drvenija
BSicon uSTRf.svgBSicon .svgBSicon uHST.svg
Katedrala
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon uSTRg.svg
Latinska ćuprija
BSicon uSTRf.svgBSicon .svgBSicon uBHF.svg
Baščaršija
BSicon uHST.svgBSicon .svgBSicon uSTRg.svg
Vijećnica
BSicon uSTRlf.svgBSicon uSTRq.svgBSicon uSTRrf.svg

Die Straßenbahn Sarajevo ist das Straßenbahn-System der bosnisch-herzegowinischen Hauptstadt Sarajevo. Es ist das einzige des Landes und wird vom kommunalen Verkehrsunternehmen Javno Komunalno Preduzeće – Gradski Saobraćaj Sarajevo betrieben. Seit 1984 wird die Straßenbahn vom Oberleitungsbus Sarajevo ergänzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Elektrische Straßenbahn im Jahr 1901
Netzplan (Stand 2013)

Die Straßenbahn Sarajevo ging am 1. Januar 1885 als Pferdebahn in Betrieb und war ursprünglich in der bosnischen Spurweite von 760 Millimetern ausgeführt. Zum 1. Mai 1895 wurde sie elektrifiziert und 1960 schließlich auf 1435 Millimeter Normalspur umgespurt. Das Streckennetz besteht heute aus einer 10,7 Kilometer langen Ost-West-Verbindung, die vom Stadtteil Baščaršija ausgehend – wo eine große Häuserblockschleife gegen den Uhrzeigersinn befahren wird – bis in den Stadtteil Ilidža führt. Zusätzlich existiert eine 400 Meter lange Zweigstrecke zum Bahnhof (Željeznička stanica) der Željeznice Federacije Bosne i Hercegovine.

Die Hauptstrecke führt über die wichtigste Ausfallstraße Sarajevos, sie folgt von Westen her gesehen zunächst dem Bulevar Meše Selimovića (ehemals: 6. proleterske brigade), der ab Čengić Vila dann Zmaja od Bosne (ehemals: Vojvode Radomira Putnika) heißt. Die Innenstadtschleife führt über Obala Kulina bana (ehemals: Obala Vojvode Stepe Stepanovića) zur Endstation Baščaršija und zurück über die nördlich parallel verlaufende Mula Mustafe Bašeskije und die Maršala Tita (ehemals beide: Maršala Tita).

Linien[Bearbeiten]

Das aus 27 Haltestellen bestehende Streckennetz wird von insgesamt sechs Linien wie folgt bedient:

  • 1: Željeznička stanica – Baščaršija
  • 2: Čengić vila – Baščaršija
  • 3: Ilidža – Baščaršija
  • 4: Ilidža – Željeznička stanica
  • 5: Nedžarići – Baščaršija
  • 6: Ilidža – Skenderija

Die ehemalige Linie 7 Nedžarići – Skenderija wird nicht mehr betrieben. Die Hauptlinie 3 verkehrt von 5:00 Uhr bis 23:30 Uhr. Die übrigen Linien dienen als Verstärker, sie nehmen den Betrieb gegen 6:00 Uhr morgens auf und rücken bereits zwischen 17:30 und 22:30 Uhr wieder ins Depot ein. An allen Endstellen stehen Wendeschleifen zur Verfügung, es werden ausschließlich Einrichtungsfahrzeuge eingesetzt.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Hersteller Typ Art Stück Nummern Baujahre Bemerkungen
Sarajevo, Tatra K2 (1).jpg ČKD Tatra K2YU Sechsachser 44 201–290
mit Lücken
1973–1983 ehemals 90 Stück, fehlende Wagen wurden teilweise zu Satra II und Satra III umgebaut
Sarajevo tram 1.JPG ČKD Tatra KT8D5K Achtachser 05 300–304 1989–1990 Prototyp 500 entstammt einer Serie für die Straßenbahn Pjöngjang, das K in der Typenbezeichnung steht für Korea. Wagen 301–304 gebraucht von der Straßenbahn Košice übernommen
Sarajevo tram.jpg ČKD Tatra Satra II Sechsachser 15 500–514 siehe K2YU 500 und 501 ehemals Straßenbahn Brünn, übrige Wagen zwischen 2004 und 2009 aus K2YU umgebaut
Satra III.jpg ČKD Tatra Satra III Achtachser 06 601–606 siehe K2YU 600 ehemals Straßenbahn Brünn, übrige Wagen aus K2YU umgebaut, Niederflur-Mittelteil nachträglich eingesetzt
Tram Sarajevo former Wiener Linien Obala Kulina bana 2011.jpg Lohner E Sechsachser 16 701–716 1962–1964 zwischen 2005 und 2009 von der Straßenbahn Wien übernommen
Sarajevo tram Amsterdam 2011.jpg LHB 9G Achtachser 13 801–813 1979–1980 2009 von der Straßenbahn Amsterdam übernommen
LHB 10G Sechsachser 03 814–816 1980 2009 von der Straßenbahn Amsterdam übernommen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Straßenbahnen in Sarajevo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien