Straßenbahn Turku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Straßenbahn Turku wurde in der finnischen Stadt Turku von 1908 bis 1972 als elektrische Straßenbahn betrieben. Zuvor gab es von 1890 bis 1892 eine Pferdebahn in Turku.

Pferdebahn[Bearbeiten]

Pferdebahn in Turku um 1890

Erstmals wurden Planungen für eine Straßenbahn in Turku im Jahr 1889 öffentlich gemacht. In diesem Jahr beantragte Graf August Magnus Armfelt bei der Stadt Turku eine Konzession für eine Pferdebahn. Die von Armfelt gegründete Gesellschaft baute ab Sommer 1889 eine eingleisige Strecke mit 3,1 km Länge und führte von der Burg Turku ins Stadtzentrum. Als einzige finnische Straßenbahn wurde sie in der Normalspur von 1435 mm erbaut. Am 3. Mai 1890 wurde die Bahn eröffnet und mit insgesamt fünf aus Schweden gelieferten Wagen bedient. Sie erwies sich aber bald als unrentabel und der Betrieb wurde bereits am 31. Oktober 1892 wieder eingestellt.

Elektrische Straßenbahn[Bearbeiten]

Netzentwicklung der Straßenbahn Turku von 1956 bis 1972

Um die Jahrhundertwende wurden erneut Straßenbahnpläne diskutiert, nachdem die Stadt Turku erheblich angewachsen war. Im Jahr 1906 erhielt AEG von der Stadt eine entsprechende Konzession und begann ab Sommer 1908 mit dem Bau der elektrischen Straßenbahn. Am 22. Dezember 1908 wurde die Straßenbahn eröffnet, ausgeführt wurde sie in Meterspur. Es wurden zwei Linien erbaut, eine Ringlinie in der Innenstadt und eine Linie zum Hafen. 1909 wurden beide Linien zu einer vereint.

1919 übernahm die Stadt Turku die Straßenbahn als kommunales Unternehmen. Ab 1929 wurden die bislang eingleisigen Strecken schrittweise zweigleisig ausgebaut. Ab 1932 wurden in den Jahren bis 1940 mehrere Netzerweiterungen in Betrieb genommen. Der größte Netzumfang war 1946 mit drei Linien erreicht. In den 50er Jahren begann wie in den meisten europäischen Ländern der allmähliche Rückzug der Straßenbahn. 1956 war noch eine kurze Verlängerung der Linie 2 gebaut worden. Im gleichen Jahr kamen die letzten acht neuen Triebwagen und 1958 der letzte neue Beiwagen in Betrieb. 1965 entschied die Stadt, den Betrieb etappenweise einzustellen. 1967 wurde die erste Linie eingestellt, die letzte Bahn fuhr am 1. Oktober 1972.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Ein alter Straßenbahnwagen von 1934 dient in der Innenstadt von Turku als Eisdiele

Die Pferdebahn beschaffte vom schwedischen Hersteller Atlas fünf Pferdebahnwagen, davon ein offener Sommerwagen. Nach Einstellung der Bahn konnten die Wagen 1894 nach Stockholm verkauft werden.

Die elektrische Straßenbahn nahm ihren Betrieb mit 11 von ASEA/AEG gelieferten Triebwagen auf. Mit diesen Wagen zusammen wurden bis 1956 insgesamt 55 Triebwagen beschafft. Die letzten, 1956 bei Valmet beschafften acht Triebwagen waren vierachsige Einrichtungs-Großraumwagen des Typs RM 2, alle zuvor beschafften Triebwagen waren zweiachsig.

Beiwagen setzte die Straßenbahn Turku - abgesehen von den fünf Pferdebahnwagen der Jahre 1890 bis 1892 - erstmals 1919 ein. Insgesamt wurden 47 Beiwagen beschafft, die überwiegend von der eigenen Werkstatt des Betriebs erbaut wurden. Teilweise entstanden sie als Umbauten aus älteren Triebwagen. Der letzte Beiwagen wurde 1958 beschafft.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mikko Alameri: Eisenbahnen in Finnland. Verlag Josef Otto Slezak, Wien 1979, ISBN 3-900134-22-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Straßenbahn Turku – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien