Streets – A Rock Opera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Streets – A Rock Opera
Studioalbum von Savatage
Veröffentlichung 1991
Label Steamhammer (USA),Edel Music / SPV (D)
Format CD, LP
Genre Progressive Metal
Anzahl der Titel 16
Laufzeit 68 min 33 s

Besetzung

Produktion Paul O’Neill
Chronologie
Gutter Ballet
(1989)
Streets – A Rock Opera Edge of Thorns
(1993)

Streets – A Rock Opera ist ein Konzeptalbum der US-amerikanischen Heavy-Metal-Band Savatage aus dem Jahr 1991.

Die Story[Bearbeiten]

Die Hauptperson in Streets ist DT Jesus, ein Drogendealer in New York City, der eine Karriere als Rockstar macht, bevor er selbst drogensüchtig wird und abstürzt. Sein Freund und Manager Tex hilft ihm aus der Gosse. Gerade als DTs Comeback ins Rollen kommt, wird er von seinem Drogenlieferanten Sammy aufgesucht, dem er noch Geld schuldet. Tex kommt zufällig hinzu und will DT helfen, doch Sammy ersticht Tex. DT flüchtet schockiert. Auf seinem Irrweg durch New York sucht er in seiner tiefen Krise Antworten auf seine Fragen in einer Kirche (St. Patrick’s), bei einem Zuhälter und einem Obdachlosen. Er findet jedoch keine befriedigenden Antworten. Als er sich zu fragen beginnt, ob etwas aus seinem Leben bleiben würde, wenn er nun sterben würde, entdeckt er ein Idol seiner Jugend, einen Musiker, betrunken, stinkend, in Lumpen, sterbend am Straßenrand. Keiner der umstehenden Schaulustigen will diesem eine Hilfe sein. DT jedoch kümmert sich um ihn. Er sieht die Seele des Musikers in Gestalt eines Kindes aus dem Körper treten und empfindet nach diesem Erlebnis tiefe Ruhe und Zufriedenheit, ausgedrückt im Song „Believe“.

Streets enthält starke religiöse Momente, folgt jedoch den Lehren keiner Konfession, stellt Gott am Ende verzeihender dar, als es in den offiziellen Lehren aller großen christlichen Konfessionen der Fall ist.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Geschichte wurde von Paul O’Neill bereits 1979, also vor seiner Zusammenarbeit mit Savatage geschrieben. Ursprünglich war das Konzept für ein Broadway-Musical gedacht, bis von Criss Oliva der Vorschlag kam, daraus ein eigenes Album zu machen. Obwohl das Konzeptalbum auf der Story von O’Neill basiert, wurden die meisten Texte von Oliva geschrieben. Zwei der Lieder, die ursprünglich zum Konzept gehörten (Gutter Ballet und When the Crowds Are Gone), wurden bereits auf dem Vorgängeralbum Gutter Ballet verwendet.

Jon Oliva spielt auf den Liedern Jesus Saves und Can You Hear Me Now Schlagzeug, während Criss Oliva den Bass eingespielt hat. Da die Plattenfirma mit den ursprünglichen Aufnahmen nicht zufrieden war, mussten die beiden Bandmitglieder die Songs umschreiben, um etwas mehr Metal beizufügen. Die Originalversionen sind auf dem Album From the Gutter to the Stage zu hören.

Die Aufnahmen zu diesem Album dauerten fast ein Jahr und es war ursprünglich geplant, es als Doppelalbum zu veröffentlichen. [1]

Titel[Bearbeiten]

  1. Streets – 6:50
  2. Jesus Saves – 5:13
  3. Tonight He Grins Again – 3:28
  4. Strange Reality – 4:56
  5. A Little Too Far – 3:25
  6. You’re Alive – 1:51
  7. Sammy and Tex – 3:07
  8. St. Patrick’s – 4:17
  9. Can You Hear Me Now – 5:11
  10. New York City Don’t Mean Nothing – 4:01
  11. Ghost in the Ruins – 5:32
  12. If I Go Away – 5:17
  13. Agony and Ecstasy – 3:33
  14. Heal My Soul – 2:35
  15. Somewhere in Time – 3:17
  16. Believe – 5:42

Bonus Tracks:

  • auf der europäischen Edel-Records-Wiederveröffentlichung
    • Desiree – 3:54
  • auf der europäischen SPV-Wiederveröffentlichung
    • Ghost in the Ruins (live) – 5:20
    • Jesus Saves (live) – 4:02

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.savatage.com/bandinfo/faq2.html