Streifenkehl-Buschtyrann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Streifenkehl-Buschtyrann
Myiotheretes striaticollis -Ecuador-6.jpg

Streifenkehl-Buschtyrann (Myiotheretes striaticollis)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Tyrannen (Tyrannidae)
Gattung: Buschtyrannen (Myiotheretes)
Art: Streifenkehl-Buschtyrann
Wissenschaftlicher Name
Myiotheretes striaticollis
Sclater, 1853

Der Streifenkehl-Buschtyrann (Myiotheretes striaticollis) ist eine Vogelart aus der Familie der Tyrannen. Seine Heimat ist das nordwestliche Südamerika.

Merkmale[Bearbeiten]

Kehle und obere Brust sind weiß mit einer kräftigen schwarzen Strichelung, die restliche Unterseite ist einheitlich zimtfarben-rötlichbraun. Die Oberseite ist braun, mit einem hellen Steif über den Zügeln (Supraloralstreif). Die Flügel sind dunkel mit einem, je nach Mauserstadium, variablen zimtfarben-rötlichbraunen Rand und zimtfarbenen Unterflügeldecken. Die Innenfahnen der Schwungfedern sind zimtfarben-rötlichbraun und im Flug deutlich sichtbar. Die Schwanzfedern sind ebenfalls zimtfarben-rötlichbraun, das terminale Drittel ist dunkler gefärbt.[1] Der Streifenkehl-Buschtyrann wird bis zu 23 cm lang[2], sein kräftiger Schnabel ist schwarz[3].

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Streifenkehl-Buschtyrann lebt in Südamerika von Kolumbien über Ecuador, Peru und Bolivien bis ins nordwestliche Argentinien sowie im Norden auch in Venezuela.[4] In seinem riesigen Verbreitungsgebiet leben große Populationen, wenn auch nicht in großer Dichte. Im Allgemeinen werden nur Paare oder einzelne Exemplare angetroffen.[3]

Lebensraum und Lebensweise[Bearbeiten]

Seine natürlichen Lebensräume sind Lichtungen oder Buschland in den subtropischen oder tropischen feuchten Bergwäldern der Anden in Höhen zwischen 1700 und 3500 Metern. Wie die meisten Arten aus der Familie der Tyrannen wartet er, oft in relativ großer Höhe auf einem Zweig, einer Hochspannungsleitung oder auf einem Felsen sitzend, auf vorbeifliegende Insekten.[2] An diesen Ansitz kehrt er oft zurück.[5]

Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

Streifenkehl-Buschtyrannen: Illustration von Joseph Wolf in der Erstbeschreibung

Der Streifenkehl-Buschtyrann wurde von Philip Lutley Sclater im 1853 erschienenen Jahrgang 1851 der Proceedings of the Zoological Society of London als Taenioptera striaticollis erstmals beschrieben. Sclater beschrieb in der gleichen Arbeit auch Taenioptera erythropygia, den Rostbürzel-Buschtyrann, der heute unter dem wissenschaftlichen Namen Cnemarchus erythropygius geführt wird.[6] Die Gattung Cnemarchus wurde von einigen Autoren mit der Gattung Myiotheretes vereinigt, andere stellten den Streifenkehl-Buschtyrannen in die Nähe der Gattungen Gubernetes und Muscipipra.[7]

Im Jahr 1906 beschrieb Graf Hans von Berlepsch im Bulletin of the British Ornithologists' Club sieben neue neotropische Vögel. Einer davon war die neue Unterart M. s. pallidus, welches von Louis Dinelli vom Museo Nacional de Historia Natural de Buenos Aires gesammelt wurde. Einige Bälge wurden dem Club von Carl Eduard Hellmayr vorgestellt.[8]

Unterarten[Bearbeiten]

Gegenwärtig werden zwei Unterarten unterschieden:[9]

  • Myiotheretes striaticollis striaticollis (Sclater, 1853) - Vorkommen von der Sierra de Perijá und den Anden Venezuelas und Kolumbiens bis nach Peru (südlich bis in die Regionen Apurímac und Arequipa).
  • Myiotheretes striaticollis pallidus Berlepsch, 1906 - Vorkommen von den Anden Perus (Regionen Cusco und Puno) bis nach Bolivien und ins nordwestliche Argentinien (südlich bis in die Provinz Tucumán).

Etymologie[Bearbeiten]

Das Wort »Myiotheretes« ist griechischen Ursprungs und setzt sich aus den Worten »muia μύγα« für »Fliege« und »thēratēs θηρατής« für »Jäger« zusammen.[10] Das Artepitheton »striaticollis« leitet sich von den lateinischen Worten  »striatus« für »gestreift« und »colli« für »Hals, Kehle« ab.[11] Das lateinische Wort »pallidus« leitet sich von »pallere« für »bleich/blass sein« ab. [12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert S. Ridgely, William L. Brown: The Birds of South America: Vol. II, The Suboscine Passerines. University of Texas Press, 1994, ISBN 978-0292770638, S. 591.
  2. a b Thomas S. Schulenberg, Douglas F. Stotz, Daniel F. Lane, John P. O'Neill, Theodore A. Parker III: Birds of Peru: Revised and Updated Edition. Princeton Field Guides, Princeton University Press, 2010, S. 560, ISBN 978-0691-13023-1
  3. a b Tom Johnson: Myiotheretes striaticollis. T. S. Schulenberg (Hrsg.): Neotropical Birds Online. The Cornell Lab of Ornithology, Ithaca 2012. Abgerufen am 22. Oktober 2013.
  4. Myiotheretes striaticollis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013. Eingestellt von: Butchart, S. & Symes, A. (BirdLife International), 2012. Abgerufen am 22. Oktober 2013
  5. Steven L. Hilty, Bill Brown: A Guide to the Birds of Colombia. Princeton University Press, 1986, ISBN 978-0691083728, S. 500.
  6. Philip Lutley Sclater: On Two New Species of Birds of the Genus Taenioptera. Proceedings of the Zoological Society of London, 19, 231, S. 193, [1851], 1853
  7. Videos, Fotos und Tonaufnahmen zu Streak-throated Bush-tyrant (Myiotheretes striaticollis) in der Internet Bird Collection
  8. Hans Graf von Berlepsch, S. 98
  9. IOC World Bird List - Tyrant Flycatchers & cotingas Myiotheretes striaticollis
  10. James A. Jobling, S. 364
  11. James A. Jobling, S. 367
  12. James A. Jobling, S. 289

Literatur[Bearbeiten]

  • Tito Narosky & Darío Yzurieta: Aves de Argentina y Uruguay, Guía de identificación /Birds of Argentina & Uruguay, a Field Guide. 16. Auflage, Buenos Aires 2010, ISBN 978-987-9132-27-2
  • Martín de la Peña, Andrés A. Pautasso: Citas, observaciones y distribución de Aves Argentinas. Informe preliminar. Serie: Naturaleza, Conservación, y Sociedad, 7, 1, Ediciones Biológica, 2012, ISBN 978-987-27043-6-0
  •  James A. Jobling: Helm Dictionary of Scientific Bird Names. Christopher Helm, London 2010, ISBN 978-1-4081-2501-4.
  •  Philip Lutley Sclater: On Two New Species of Birds of the Genus Taenioptera. In: Proceedings of the Zoological Society of London. Bd. 19, [1851] 1853, S. 193-194 (online, abgerufen am 16. November 2013).
  •  Hans Graf von Berlepsch: Count von Berlepsch sent descriptions of seven new Neo-tropical birds. Examples of most of them were exhibited by Mr. Hellmayr. In: Bulletin of the British Ornithologists' Club. Bd. 16, 1906, S. 97-99 (online, abgerufen am 16. November 2013).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Myiotheretes striaticollis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien