Streifenpipra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Streifenpipra
Machaeropterus regulus 1841.jpg

Streifenpipra (Machaeropterus regulus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Schreivögel (Tyranni)
Familie: Schnurrvögel (Pipridae)
Gattung: Machaeropterus
Art: Streifenpipra
Wissenschaftlicher Name
Machaeropterus regulus
(Hahn, 1819)

Der Streifenpipra (Machaeropterus regulus) ist ein südamerikanischer Sperlingsvogel aus der Familie der Schnurrvögel.

Merkmale[Bearbeiten]

Der 10 cm lange Streifenpipra ist oberseits olivgrün gefärbt und ist unterseits rot-weiß gestreift. Das Männchen besitzt eine scharlachrote Haube.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Streifenpipra lebt in den unteren und mittleren Stockwerken des Regen- und Sekundärwaldes in Kolumbien, Venezuela, Ost-Ecuador, Nordost-Peru und in Teilen Brasiliens.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Zur Brutzeit versammeln sich die Männchen auf Lichtungen und führen Balztänze auf, um Weibchen anzulocken. Das napfförmige Nest aus verwebten Pflanzenteilen wird zwischen zwei Ästen in einem Baum oder Busch gebaut. Das Gelege aus ein bis zwei Eiern wird zwei bis drei Wochen bebrütet. Die Jungvögel sind nach zwei Wochen flügge. Der Nestbau, das Brüten und die Aufzucht der Jungen werden vom Weibchen alleine erledigt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]