Stromung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Majorero Canario mit gestromter Fellzeichnung

Als Stromung wird bei Tieren eine besondere Fellzeichnung benannt, ähnlich wie bei Tiger und Zebra. Die Streifen sind in etwa senkrecht, aber nicht so klar abgesetzt wie bei den vorgenannten Tieren, eher Ton in Ton.

„Im Fell einzelne ineinanderlaufende Querstreifen aufweisend“

Definition von gestromt im Duden[1]

Sehr häufig ist diese Färbung mit Stromung bei doggenähnlichen Hunden (z. B. Boxern, Bulldoggen, Doggen und daraus hervorgehenden Mischlingen) zu beobachten. Sehr gängig ist die Färbung gold/schwarz-gestromt. Stromung tritt auch bei Pferden auf und wird hier inzwischen auch als Brindle bezeichnet.

Genetik der Stromung beim Hund[Bearbeiten]

Beim Hund wird die Stromung durch das Allel kbr (Brindle) des K-Locus hervorgerufen. Die Stromung ist rezessiv gegenüber der dominant schwarzen Farbe des Haushundes (Allel KB), für die derselbe Genort kodiert. Der K-Locus liegt auf dem Hundechromosom 16. [2] [3]

Gestromte Hauskatze

Stromung bei Hauskatzen[Bearbeiten]

Bei der Hauskatze wird die Stromung durch den Tabby-Locus kodiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden, Stichwort: "gestromt" – abgerufen am 22. Oktober 2013
  2. Sophie I. Candille, Christopher B. Kaelin, Bruce M. Cattanach, Bin Yu, Darren A. Thompson, Matthew A. Nix, Julie A. Kerns, Sheila M. Schmutz, Glenn L. Millhauser, Gregory S. Barsh: A -defensin mutation causes black coat color in domestic dogs. Science. 2007 Nov 30;318(5855):1418-23. PMID 17947548
  3. Sheila Schmutz: Dog Coat Color Genetics: K Locus.

Weblinks[Bearbeiten]