Stronghold (Spieleserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stronghold
Entwickler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Firefly Studios
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Take 2 Interactive
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten God Games
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2K Games
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gamecock Media Group
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Firefly Studios
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 7sixty
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten THQ
DeutschlandDeutschland Deep Silver
Designer Simon Bradbury
Erster Titel Stronghold (2001)
Letzter Titel Stronghold Crusader 2 (2014)
Plattform(en) Windows, OS X
Genre(s) Echtzeit-Strategiespiel

Stronghold (englisch für „Festung“) ist der Name einer überwiegend für Windows-PC erschienenen Computerspielreihe. Seit dem Jahr 2001 veröffentlichte die Firma Firefly Studios eine Reihe von Echtzeit-Strategiespielen, die sich des Themas des mittelalterlichen Burgenbaus annehmen. Neben dem strategischen Platzieren von Wällen und Türmen steht eine funktionierende Wirtschaft im Vordergrund. Die Spiele bieten weiterhin umfangreiche Möglichkeiten der Burgbelagerung.[1]

Charakteristika der Serie[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzprodukten wie beispielsweise Die Siedler, Empire Earth oder Age of Empires, in denen das Zeitalter variiert, beziehungsweise Teil des Konzeptes ist, spielen alle Teile der Serie im Mittelalter. Daraus folgt vor allem die markante Eigenschaft, dass man seinem Gegner in Stronghold nicht durch das Upgraden von Fähigkeiten und den Aufstieg in das fortgeschrittenere Zeitalter, also mit besserer Technik, überlegen wird – wie etwa in Empire Earth oder Age of Empires – , sondern rein durch die effizienter funktionierende Wirtschaft und die wirksamere Militärtaktik bestechen muss. Dabei ist das Wirtschaftssystem aber, besonders verglichen mit dem der Siedlerreihe, einfach strukturiert. Die einzige größere Herausforderung stellt die Konstanthaltung der Zufriedenheit und die Beschaffung der nötigen Grundrohstoffe dar.

Stronghold setzt vor allem Wert auf einen realistischen Burgenbau. Deshalb werden dem Spieler besonders im Bereich der Mauergestaltung viele Entscheidungsmöglichkeiten gelassen. Mit zahlreichen Fallen und Verteidigungsgeräten zählt es in dieser Hinsicht zu einem der umfangreicheren Spielen seiner Klasse. Auch lassen sich die Einheiten auf Wällen und Türmen frei bewegen, was weitere Verteidigungsstrategien ermöglicht.

Spieleübersicht[Bearbeiten]

Stronghold (2001)[Bearbeiten]

Logo zu Stronghold
Hauptartikel: Stronghold

Bei Stronghold handelt es sich um den ersten Teil der Serie und zugleich um den ersten veröffentlichten Titel des britischen Entwicklungsstudios Firefly Studios, das von ehemals führenden Designern des Spieleentwicklers Impressions Games (Lords of the Realm, Caesar-Reihe, Pharao, Herrscher des Olymp – Zeus) gegründet wurde. Der Titel erschien im Jahr 2001 für Windows, eine erweiterte Deluxeversion und eine Portierung für Mac OS folgten im Jahr darauf. Das Spiel erfreute sich bei der Veröffentlichung hoher Beliebtheit und guter Bewertungen.[2] Es gilt neben dem Nachfolger Crusader als der beste Teil der Serie.

Stronghold Crusader (2002)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stronghold Crusader
Logo zu Stronghold Crusader

Stronghold Crusader erschien im September 2002 und ist die Fortsetzung beziehungsweise ein alleine lauffähiges Add-on zu Stronghold, welches den Spieler in die Zeit der Kreuzzüge versetzt.

Beim Grafikdesign wurde eine komplett neue Wüstenlandschaft konzipiert. Das Spielprinzip hingegen wurde weitgehend vom Vorgänger übernommen. Die zwei größten Veränderungen stellen die in einem separaten Söldnercamp erhältlichen arabischen Einheiten und die von nun an ermöglichten Skirmish Gefechte durch eine gemeinsame Karte mit Feinden und Verbündeten dar. Es wurden zudem noch einige für die Anpassungen für den Wirtschaftsteil vorgenommen, welche den Spieler deutlich abhängiger vom Handel und somit dem Bau eines Marktplatzes machen.

Stronghold Crusader wurde überwiegend positiv bewertet und zählt zusammen mit Stronghold zu den Klassikern der Serie.[3]

Stronghold Warchest (2003)[Bearbeiten]

Stronghold Warchest ist die Erweiterung zu Stronghold und Stronghold Crusader, die ursprünglich nur in Nordamerika erschienen ist. Dessen Neuerungen sind nun allerdings auch Bestandteil von Stronghold Crusader Extreme. In Warchest gibt es acht neue Gegner beziehungsweise Verbündete, wobei drei davon bereits vor dem Erscheinen auf der Homepage von Stronghold zum Download bereitstanden. Der Charakter Sir Longarm war bereits Bestandteil der Ursprungsversion von Stronghold. Des Weiteren bietet die Erweiterung 30 neue Missionen, die, wie bei Stronghold Crusader auch, dem Schwierigkeitsgrad entsprechend angeordnet sind. In Warchest treten die historischen Charaktere König Phillip, und Kaiser Friedrich sowie der Sheriff von Nottingham auf.[4][5]

Stronghold 2 (2005)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stronghold 2
Logo zu Stronghold 2

Stronghold 2 ist der dritte Teil der Serie, der am 29. April 2005 veröffentlicht wurde, und als erster der Reihe über eine frei drehbare 3D-Engine verfügt.[6]

In Stronghold 2 wurden zahlreiche neue Funktionen und Gebäude hinzugefügt, welche dem Spiel eine bessere Spieltiefe geben sollten. So wurden auch komplett neue Ideen, wie ein Festbankettsystem, welches alleine für zehn zusätzliche Gebäude verantwortlich ist, ergänzt. Allerdings stellt die enorme Anhäufung von Neuerungen und somit auch eine deutliche Steigerung der Spielkomplexität einen oft genannten Kritikpunkt dar. Abgesehen davon wurde Stronghold 2 durchaus positiv angenommen.[7] Trotzdem entwickelte sich die Reihe mit den folgenden Teilen eher wieder in Richtung Spielprinzip der Vorgänger zurück.

Stronghold Legends (2006)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stronghold Legends
Logo zu Stronghold Legends

Im Jahr 2006 folgte der vierte Teil der Serie, Stronghold Legends.[8]

Er baut grob auf Stronghold 2 auf, verlagert die Thematik aber in den Bereich Fantasy, Sagen und Legenden. Abgesehen von dem veränderten Thema und den so neu hinzugekommenen Einheiten und Gebäuden, wurde das Spielprinzip in Legends wieder dem ursprünglichen aus den ersten Teilen angeglichen. So gibt es beispielsweise keine Rattenplagen oder Seuchen mehr. Auch hat man drei verschiedene Völker (Gut, Eis und Böse) eingebaut, unter welchen man eines wählen muss. Nach der Wahl richtet sich unter anderem die Bauverfügbarkeit und die Auswahl der Sondereinheiten. Alles in allem ist Stonghold Legends bei der Fachpresse mittelgut angenommen worden, konnte aber nicht – wie erhofft – an den Erfolg der frühen Teile anknüpfen.[9]

Stronghold Crusader Extreme (2008)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stronghold Crusader Extreme
Logo zu Stronghold Crusader Extreme

Im Mai 2008 erschien Stronghold Crusader Extreme, eine veränderte Wiederauflage von Stronghold Crusader aus dem Jahre 2002. Die neue und verbesserte Version bietet neben kleineren inhaltlichen Änderungen einen deutlich erhöhten Schwierigkeitsgrad, welcher selbst für erfahrene Stronghold-Spieler eine neue Herausforderung darstellen soll.

Das Spielprinzip wurde nahezu vollständig aus Crusader übernommen. Hauptziel der Entwicklung war es, riesige Massenschlachten von bis zu 10.000 Einheiten zu ermöglichen. Dazu wurde eine neue Gebäudeart zum schnelleren Aufbau von großen Armeen und eine spezielle Befehlsleiste für besondere Aktionen ergänzt.[10]

Die Änderungen wurden eher negativ aufgenommen, da das Spiel dadurch insgesamt zu schwierig und unübersichtlich geworden sei. Zudem wurde bemängelt, dass ein zur Veröffentlichung fast sechs Jahre altes Spiel mit vergleichsweise wenigen Neuerungen für einen dennoch regulären Ladenpreis angeboten wird.[11]

Stronghold 3 (2011)[Bearbeiten]

Logo zu Stronghold 3
Hauptartikel: Stronghold 3

Stronghold 3 erschien im Oktober 2011 und knüpft von der Handlung direkt an den ersten Teil an.[12]

Stronghold 3 sollte nach dem vom Spielprinzip her sehr umfangreichen Vorgänger der Hauptserie Stronghold 2 zu den Kerninhalten der Reihe zurückkehren. Dabei wurden wie bereits bei Stronghold Legends einige Kürzungen und Vereinfachungen vorgenommen. Für neue Funktionen sorgen hauptsächlich die neuen Engines, allen voran die von Havok entwickelte Physik-Engine.

Trotz vereinfachten Spielprinzips wurde Stronghold 3 vor allem wegen zahlreichen Programmfehlern kritisiert. Um der Kritik entgegenzuwirken veröffentlichte der Entwickler daher mehrere Patches und eine unter anderem um diese Updates erweiterte Gold Edition des Grundspiels.

Stronghold Kingdoms (2012)[Bearbeiten]

Stronghold Kingdoms
ShKingdoms logo.png
Entwickler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Firefly Studios
Publisher Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Firefly Studios
Mitwirkende (Auswahl) Simon Bradbury,
Eric Ouellette
Erstveröffent-
lichung
17. Oktober 2012
Plattform PC (Windows)
Genre MMO-Strategiespiel
Spielmodus Mehrspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
  • Windows XP SP2, Windows Vista SP1, Windows 7, Windows 8
  • 1024x768 Bildschirmauflösung
  • 1 GHz Prozessor oder schneller
  • 512 MB RAM für Windows XP (empfohlen: 1 GB)
  • 1GB RAM für Windows Vista/7 (empfohlen 1,5 GB)
  • DirectX 9 kompatible Grafikkarte
  • 150 MB freier Festplattenspeicher
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 2.0.8.1 (Gold)
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab +12 Jahren empfohlen

Mit Stronghold Kingdoms erschien im Oktober 2012 das erste kostenlose MMO-Strategiespiel der Reihe. Es ist in 2D und soll grafisch an den ersten Teil anknüpfen, was zum Teil durch die gleiche Engine realisiert wurde.[13] Um spielen zu können bedarf es des kostenlos herunterladbaren Stronghold-Kingdoms-Clients, auf dem man sich mit seinem Account anmelden muss.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Die Einheiten wurden auf Bauern, Bogenschützen, Pikeniere, Schwertkämpfer und Katapulte reduziert. Die Forschung ist mit der wichtigste Teil im Spiel, so kann man neue Einheiten und Gebäude erforschen, verbessern und deren Effektivität erhöhen. Es gibt auch neue Gebäude, wie beispielsweise einen Schreiner, welchen man für die nun entscheidenden Ehrepunkte benötigt. Andere Gebäude wurden vereinfacht. Weizenfeld, Mühle und Bäcker sind nur in einem zusammengefasst. Das Dorf als solches kann nicht direkt angegriffen werden, wird aber geplündert, wenn die es beschützende Burg nicht stand hält. Dörfer können dabei nur von anderen Spielern erobert werden. Untereinander können sich die Spieler gegenseitig angreifen, gerade wenn Fraktionen oder Häuser um die Vorherrschaft in Gebieten kämpfen. Zusätzlich gibt es regelmäßig Angriffe von computergesteuerten Belagerungscamps und Burgen.[14]

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

Die ersten Arbeiten am Spiel begannen mit einem kleinen Entwicklerteam bereits 2007, die frühe Alphaphase wurde Anfang 2009 gestartet, worauf erstmals Tester in geschlossenem Rahmen spielen konnten.[15] Ab November 2010 lief für knapp zwei Jahre eine offene Beta, bis das Spiel mit dem Erreichen des Goldstatus offiziell am 17. Oktober 2012 veröffentlicht wurde.[16] So konnten die Spieler die Entwicklung des Spiels nachvollziehen, wie es von seiner einfachen und unausgegorenen Frühfassung zu einer durch ständige Updates immer komplexer werdenden Mittelaltersimulation reifte.

Rezeption[Bearbeiten]

Stronghold Kingdoms erhielt mittelmäßige bis gute Bewertungen. (Metacritic: 75 von 100).[17] Die Presse lobte vor allem das gute Wirtschafts- und Forschungssystem.[18] Negativ angesehen wurde hingegen die unübersichtliche Grafik und der Drang zu Vergünstigungen in Form von kostenpflichtigen Mini-Transaktionen.[19]

  • Spieletester: 75 % (8. März 2011)
  • GamingXP: 68 % (27. März 2011)
  • GamingMedia: 7 von 10 (13. März 2011)[20]


Stronghold Crusader 2[Bearbeiten]

Der Entwickler Firefly kündigte bereits an, dass Stronghold Crusader 2, eine Fortsetzung des Klassikers von 2002, in Entwicklung steht. Es basiert, wie der Vorgänger Stronghold 3 auch, auf der Vision Engine von Trinigy und soll sich wieder auf Geplänkel betonte Spiele konzentrieren. Es wird von Firefly selbst veröffentlicht und soll am 2. September 2014 erscheinen.[21] [22]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stronghold auf fireflyworlds.com (englisch). Abgerufen am 17. Juli 2012.
  2. Artikel über Stronghold bei gamestar.de Abgerufen am 23. Juli 2012.
  3. Kritik zu Stronghold Crusader auf 4players.de Abgerufen am 26. Juli 2012.
  4. Stronghold Warchest auf stronghold.heavengames.com (englisch). Abgerufen am 18. Juli 2012.
  5. Kurzerklärung von Stronghold Warchest auf stronghold.heavengames.com (englisch). Abgerufen am 3. Januar 2012.
  6. Infos über die DragonFly-Engine von Stronghold 2 (englisch). Abgerufen am 6. August 2012.
  7. Kritik von Stronghold 2 auf rp-online.de Abgerufen am 23. Juli 2012.
  8. Stronghold Legends auf spieletipps.de Abgerufen am 17. Juli 2012.
  9. Fazit von Stronghold Legends auf gameswelt.de Abgerufen am 28. Juli 2012.
  10. Vorstellung der neuen Zusatzaktionen von Crusader Extreme auf fireflyworlds.com (englisch). Abgerufen am 27. Januar 2013.
  11. Stronghold Crusader Extreme auf ign.com (englisch). Abgerufen am 17. Februar 2013.
  12. Der Artikel „Die Wirtschaftskampagne im Mittelpunkt“ auf onlinewelten.com Abgerufen am 6. August 2012.
  13. Stronghold Kingdoms auf spieletipps.de Abgerufen am 29. Dezember 2013.
  14. Stronghold Kindoms auf gamestar.de Abgerufen am 16. Juli 2012.
  15. Interview mit Simon Bradbury über Stronghold Kingdoms auf warcry.com (englisch). Abgerufen am 24. August 2013.
  16. Artikel über Stronghold Kingdoms auf gamasutra.com (englisch). Abgerufen am 24. August 2013.
  17. Metacritic: Durchschnittliche Wertung (englisch), basierend auf 19 Artikeln. Abgerufen am 1. August 2013.
  18. Fazit von Stronghold Kingdoms auf gamestar.de Abgerufen am 29. Juli 2012.
  19. Bewertung von Stronghold Kingdoms auf gamecity.ch Abgerufen am 1. August 2013.
  20. Bewertungen von Stronghold Kingdoms auf computerbild.de Abgerufen am 29. Juli 2012.
  21. Ankündigung des Veröffentlichungsdatums von Stronghold Crusader 2 Abgerufen am 3.06.2014.
  22. Vorstellung von Stronghold Crusader 2 bei Gamestar