Stuart Webbs (Filmreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stuart Webbs war eine Krimi-Serie der Produzenten Joe May (bis 1914) und Ernst Reicher, die zwischen Herbst 1913 und Herbst 1929 entstand.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Rolle des Stuart Webbs spielte Ernst Reicher und je einmal Fritz Greiner, Ralph Clancy und Karl Ludwig Diehl. Regie führte Joe May selber, aber auch die Regisseure Adolf Gärtner, Johannes Guter, Max Obal, Robert Wiene, Franz Seitz senior, Lupu Pick, Rudolf Meinert und Ernst Reicher selbst waren beteiligt. Von einigen Filmen sind zudem die Regisseure unbekannt. Stuart Webbs war ein Gentleman-Detektiv nach dem Vorbild von Sherlock Holmes, der smart und elegant auch schwierigste Fälle löste. Während des gesamten Ersten Weltkrieges war diese Kunstfigur beim deutschen Kinopublikum beliebt. Bis 1921 wurden regelmäßig Webbs-Abenteuer gedreht, seitdem entstanden die einzelnen Folgen der Reihe, nunmehr produziert von der ebenfalls in München beheimateten Emelka, in unregelmäßigen Abständen. 1926 wurde ein Remake von Das Panzergewölbe, erneut mit Reicher in der Titelrolle, hergestellt. Es sollte sein letzter Einsatz als der smarte Detektiv werden. Zwei Nachzügler waren 1929 die späten Stummfilme Das grüne Monokel mit Ralph Clancy und Masken mit Karl Ludwig Diehl jeweils als Webbs.

Zu der Entstehungsgeschichte der Reihe schrieb Oskar Kalbus 1935: „Im Jahre 1913 drehte der Regisseur Joe May einen Film, in dem eine Reihe aufstrebender Schauspieler beschäftigt war. Einer von ihnen hieß Ernst Reicher. Reicher, der in England das Verbrecherviertel Whitechapel studiert und dort einen Kriminalisten kennengelernt hatte, dessen Scharfsinn er immer wieder bewundern mußte, schlug eines Tages vor, ein Abenteuer jenes Privatdetektives zu verfilmen. Er taufte den Held des Filmes Stuart Webbs, und so entstand der erste Detektivfilm „Die geheimnisvolle Villa“. Was niemand erwartete, traf ein. Dieser Film machte das bis dahin größte Geschäft, das man sich denken konnte. Überall, wo er erschien, im Inland und im Ausland, stand das Publikum an den Kassen der Lichtspieltheater Schlange. Es dauerte nicht lange, das wurde der zweite Stuart-Webbs-Film gedreht, dann der dritte, der vierte, der zwanzigste. Ernst Reicher hat wohl an 40–50 Filme gedreht, in denen er „Stuart Webbs“ war, jener liebenswürdige, chevalereske, hochintellektuelle, sportlich durchtrainierte Detektiv, der seine vornehmste Aufgabe im unermüdlichen Dienst an der Gerechtigkeit sah.“[1]

Eine ähnliche Filmreihe war die mit dem Protagonisten Joe Jenkins, zudem gab es die Filmreihen zu Holmes selber: Sherlock Holmes (Filmreihe, 1912) und Sherlock Holmes (Filmreihe, 1917).

Filme[Bearbeiten]

Jahr Seriennummer[A 1] Titel Regisseur Darsteller Nr. der Zensurkarte
Polizei Berlin
1914 I. Die geheimnisvolle Villa Joe May Ernst Reicher unbekannt
1914 II. Der Mann im Keller Joe May Ernst Reicher
1914 III. Der Spuk im Hause des Professors Joe May Ernst Reicher
1914 Das Panzergewölbe Joe May Ernst Reicher
1915 V. Der gestreifte Domino Adolf Gärtner Ernst Reicher
1915 VI. Die Toten erwachen Adolf Gärtner Ernst Reicher
1915 Eines Mannes Schatten Ernst Reicher Ernst Reicher
1915 VII. Das Mitternachtsschiff Adolf Gärtner Ernst Reicher
1916 VIII. Der Brieföffner Adolf Gärtner Ernst Reicher
1916 IX. Der Amateur Ernst Reicher Ernst Reicher
1916 X./XI. Der Hilferuf Adolf Gärtner Ernst Reicher
1917 XI. Die Reise ins Jenseits Adolf Gärtner Ernst Reicher
1916 XIII. Gräfin de Castro Adolf Gärtner Ernst Reicher
1916 XIII. Die Peitsche Adolf Gärtner Ernst Reicher
1917 XIV. Die Senatorwahl unbekannt Ernst Reicher
1917 XV. Das Lichtsignal unbekannt Ernst Reicher
1917 XVI. Die Pagode Ernst Reicher Ernst Reicher
1917 XVII. Das treibende Floss unbekannt Ernst Reicher
1917 XVIII. Der Todesstern unbekannt Ernst Reicher
1917 XIX. Die Diamantenstiftung Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XX. Der rätselhafte Blick Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XXI. Die Geisterjagd Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XXII. Der Eisenbahnmarder Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XXV./XXIII. Der Teufelswalzer Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XXIV. Der Stier von Saldanha Johannes Guter Ernst Reicher
1918 XXV. Der Stellvertreter unbekannt Ernst Reicher
1918 Die geheimnisvollen Briefe unbekannt Ernst Reicher
1918 Das gestohlene Modell Max Obal Ernst Reicher
1919 XXVI. Die Launen des Glücks Ernst Reicher Ernst Reicher
1919 Die Brüder von Sankt Parasitus Max Obal Ernst Reicher
1919 Das Schloss am Abhang unbekannt Ernst Reicher
1920 Die graue Elster unbekannt Ernst Reicher
1920 Der Schrecken im Hause Ardon Robert Wiene Fritz Greiner
1920 Der Sprung ins Dunkle Ernst Reicher Ernst Reicher
1920 George Bully und Stuart Webbs Max Obal Ernst Reicher
1921 Das Rattenloch Max Obal Ernst Reicher
1921 Erlebnisse Stuart Webbs: Der Meisterdetektiv in seinen Abenteuern Ernst Reicher
1923 Im letzten Augenblick Ernst Reicher Ernst Reicher
1924 Die Perlen des Dr. Talmadge Max Obal Ernst Reicher
1924 Die malayische Dschonke Max Obal Ernst Reicher
1925 Der Fluch der bösen Tat Max Obal Ernst Reicher
1925 Das Parfüm der Mrs. Worrington Franz Seitz sr. Ernst Reicher
1925 Der Schuß im Pavillon Max Obal Ernst Reicher
1925 Das Geheimnis einer Stunde Max Obal Ernst Reicher
1926 Das Panzergewölbe Lupu Pick Ernst Reicher
1929 Das grüne Monokel Rudolf Meinert Ralph Clancy
1929 Masken Rudolf Meinert Karl Ludwig Diehl

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die Seriennummern entstammen der Quelle. Die Nummerierung ist unklar.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Oskar Kalbus: Vom Werden deutscher Filmkunst. 1. Teil: Der stumme Film. Berlin 1935, S. 38.