Studentnation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Männliche Angehörige der Norrlands Nation an der Universität Uppsala 1892
Couleur wird nur zu formellen Anlässen in Form des Frackband getragen.

Studentnation oder einfach nur Nation (im Finnischen: Osakunta), bezeichnet eine Studentenverbindung an einer Universität oder Hochschule in Schweden oder Finnland. Sie sind weder mit den in Deutschland bekannten Studentenverbindungen vergleichbar, noch hat das Wort „Nation“ die uns bekannte Bedeutung.

Ursprünglich waren sie ein Zusammenschluss von Studenten aus demselben geographischen Hintergrund und wurden nach ebendiesen Hintergründen getauft (Smålands Nation, Östgöta Nation usw.).[1] In den meisten Fällen sind die Nationen unpolitisch, bieten den Studierenden aber ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten an. So führen sie Restaurants, Bars und Pubs, in welchen die Studierenden auch aktiv mitarbeiten. Den meisten Nationen gehören auch ein Chor, verschiedene Sportclubs und Theatergruppen an.

Entstehung[Bearbeiten]

Die ersten Nationen im damaligen Schwedischen Reich (wozu u.a. Finnland und Estland gehörten) bildeten sich im 17. Jahrhundert. Vorbild waren die Nationes der europäischen Universitäten, in denen sich Studenten mit gleicher Herkunft zu Gemeinschaften zusammenschlossen.

Siehe auch[Bearbeiten]

In Schweden

In Finnland

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nationen an der Universität Lund (schwedisch)