Studierendenrat Evangelische Theologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Studierendenrat Evangelische Theologie (SETh)
Typ Bundesfachschaft
Mitgliedsorganisationen 46
Website www.interseth.de

Der Studierendenrat Evangelische Theologie (SETh) ist die bundesweite Interessenvertretung aller Studierenden des Faches Evangelische Theologie im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Im Unterschied zu anderen Bundesfachschaftentagungen gehören ihm nicht nur 23 örtliche Fachschaften, sondern auch 23 landeskirchliche Konvente an.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Interessenvertretung versteht sich als Rechtsnachfolger seiner beiden Vorgängerorganisationen Vereinigung evangelischer Theologiestudierender/Konferenz theologischer Fachschaften (VeTh/KthF), früher auch Fachverband Ev. Theologie im VDS, sowie des Evangelischen Studierendenrates (ESRA). Die VeTh/KthF (Westdeutschland) und der ESRA (Ostdeutschland) haben sich wenige Jahre nach der Wiedervereinigung zusammengeschlossen und schließlich 1995 den SETh gegründet.

Organisation[Bearbeiten]

Die Arbeit der Interessenvertretung basiert auf

  • den Studierendenvertretungen (Fachschaften bzw. ASten) derjenigen Hochschulen, an denen Evangelische Theologie als reguläres Studienfach angeboten wird
  • den Zusammenschlüssen (Konventen) der Theologiestudierenden im Rahmen der evangelischen Landeskirchen und der SELK, sowie
  • den Vertretungen der Lehramtsstudierenden mit dem Fach Evangelische Religionslehre an Universitäten und Fachhochschulen.

Die Interessenvertretung vertritt die Interessen seiner Mitglieder auf Bundesebene, etwa gegenüber dem Evangelisch-Theologischen Fakultätentag, der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Kultusministerkonferenz (KMK) etc.

Das höchste Entscheidungsorgan der Interessenvertretung ist die Vollversammlung, die dreimal im Jahr an verschiedenen Hochschulstandorten in Deutschland zusammenkommt. Die laufenden Geschäfte und die Außenvertretung zwischen den Vollversammlungen übernimmt ein zweiköpfiges so genanntes Leitendes Gremium.

Themen[Bearbeiten]

Vorrangig beschäftigen den SETh Themen der Pfarramsstudiengänge, wie momentan die von der KMK eingeforderte Modularisierung der Studiengänge Diplom und 1. Theologisches/Kirchliches Examen (Kirchliche Dienstprüfung), kirchliche Einstellungspolitik (Assessmentcenter), aber auch Themen der Lehramtsstudiengänge wie die dort schon vollzogene Umstellung auf Bachelor- und Master-Abschlüsse oder die Sprachanforderungen im Lehramt. Darüber hinaus wird auch zu allgemeinen hochschulpolitischen Themen Stellung bezogen wie Studiengebühren etc.

theologiestudierende.de[Bearbeiten]

Seit Oktober 2010 betreibt die Interessenvertretung das Internetportal „theologiestudierende.de“, eine Nachrichtenplattform von Studierenden der Evangelischen Theologie auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland.[1] theologiestudierende.de ist konzipiert von Studierenden für Studierende. Vor allem im redaktionellen Teil des Portals soll dem theologischen Nachwuchs Raum und Gelegenheit geboten werden sich in journalistischer Arbeit zu erproben und weiterzuentwickeln um Kompetenzen und Fähigkeiten für den Arbeitsmarkt zu erlernen und zu erweitern.[2]

Partnerschaften[Bearbeiten]

Die Interessenvertretungunterhält engen Kontakt mit seiner katholischen Schwesterorganisations "Arbeitsgemeinschaft katholischer Theologiestudierender", sowie theologischen Studierendenvertretungen in Österreich (ÖKT) und der Schweiz (interfac).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Impressum von theologiestudierende.de
  2. theologiestudierende.de