Stumpfgleis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ende eines Stumpfgleises im Münchener Hauptbahnhof mit dem Schutzsignal Sh 2 (Schutzhalt)
Stumpfgleis mit Prellbock

Ein Stumpfgleis, auch Stutzgleis, Sackgleis,[1] Kopfgleis, Blindgleis, totes Gleis[2] oder in der Schweiz Stumpengleis genannt, ist ein Gleis, das nur an einem Ende einen Weichenanschluss hat und am anderen Ende durch einen Prellbock oder ähnliche Konstruktionen abgeschlossen ist.[3] In einem Kopfbahnhof sind alle Gleise Stumpfgleise.

Gleise, die an einem Ende einen Weichenanschluss besitzen, am anderen Ende aber auf eine Drehscheibe, Schiebebühne oder Ladebrücke eines Fährbetriebes führen, werden nicht als Stumpfgleis bezeichnet.[3]

Im Netz der Deutschen Bahn ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Zugfahrten in Stumpfgleise grundsätzlich auf höchstens 40 km/h beschränkt.[4] Im Bereich der ehemaligen Deutschen Bundesbahn dürfen Einfahrten in Stumpfgleise dabei nur mit 30 km/h projektiert werden.[5] Besonders kurze Stumpfgleise dürfen nur mit 20 km/h befahren werden.[6] Möglichkeiten zur Geschwindigkeitserhöhung, wie beispielsweise eine stetige Überwachung der Einfahrgeschwindigkeit, wurden aus Kostengründen noch nicht realisiert (Stand: 1987).[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sackgleis bei Zeno.org. Artikel aus: Viktor von Röll (Hrsg.): Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, 2. Aufl. 1912–1923, Bd. 8, S. 287
  2. F. A. Brockhaus, 14. Auflage, 1894–1896
  3. a b Stumpfgleis bei Zeno.org. Artikel aus: Viktor von Röll (Hrsg.): Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, 2. Aufl. 1912–1923, Bd. 9, S. 251
  4. DB Netz AG (Hrsg.): Richtlinie LST-Anlagen planen, Modul 819.0204, Abschnitt 5, Ziffer 5 (Seite 16) vom 6. Dezember 2006.
  5. DB Netz AG (Hrsg.): Richtlinie LST-Anlagen planen, Modul 819.0204, Abschnitt 4, Ziffer 14 (Seite 11) vom 6. Dezember 2006.
  6. DB Netz AG (Hrsg.): Richtlinie 408.01–09 - Züge fahren und Rangieren (PDF-Datei, 2,27 MB), Bekanntgabe 10 zum 10. Juni 2012, Modul 408.0451 (Seite 263f. im PDF).
  7.  Edmund Mühlhans, Georg Speck: Probleme der Kopfbahnhöfe und mögliche Lösungen aus heutiger Sicht. In: Internationales Verkehrswesen. 39, Nr. 3, 1987, ISSN 0020-9511, S. 190–200.