Sualocin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelstern
α Delphini (Sualocin)
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Delphin
Scheinbare Helligkeit [1][2] 3,77 mag
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit −3,4 km/s [1]
Parallaxe 13,55 ± 0,71 mas
Entfernung [3] 240 ± 20 Lj
(73,8 ± 6 pc)
Absolute visuelle Helligkeit Mvis -0,57 mag
Orbit [2]
Periode 17 Jahre
Große Halbachse 0,158
Exzentrizität 0,47
Periastron 1983,8
Bahnneigung 160°
Argument des Knotens 129°
Argument der Periapsis 99°
Einzeldaten
Namen Aa; Ab
Beobachtungsdaten:
Rektaszension [1] Aa 20h 39m 38,29s
Ab 20h 39m 38,29s
Deklination [1] Aa 2155443.5+15° 54′ 43,5″
Ab 2155443.5+15° 54′ 43,5″
Scheinbare Helligkeit [1][2] Aa 3,86 mag
Ab 6,43 mag
Typisierung:
Spektralklasse [4] Aa A0 V
Ab ~G9 V
Physikalische Eigenschaften:
Absolute vis.
Helligkeit
Mvis [5]
Aa −0,48 mag
Ab 2,90 mag
Oberflächentemperatur [4] Aa 9.406 ± 1.000 K
Ab 5.360 ± 285 oder
5.710 ± 795 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnung α Delphini
Flamsteed-Bezeichnung 9 Delphini
Bonner Durchmusterung BD +15°4222
Bright-Star-Katalog HR 7906 [1]
Henry-Draper-Katalog HD 196867 [2]
SAO-Katalog SAO 106357 [3]
Tycho-Katalog TYC 1633-2442-1[4]
Hipparcos-Katalog HIP 101958 [5]
Aladin previewer

Vorlage:Infobox Doppelstern/Wartung/Einzelkoordinaten

Sualocin ist der Name des Sterns α Delphini (α = griechischer Buchstabe Alpha) im Sternbild Delphin. Die Namensgebung geht auf den italienischen Astronom Niccolo Cacciatore zurück, dessen Vorname latinisiert Nicolaus lautet. Rückwärts gelesen ergibt Nicolaus Sualocin (siehe auch Rotanev).

Sualocin leuchtet mit einer scheinbaren Helligkeit von 3,77m als Stern der Spektralklasse B9 sowie der Leuchtkraftklasse IV, welcher etwa 240 Lichtjahre von der Sonne entfernt liegt. Jedoch handelt es sich nicht um einen Einzelstern; Sualocin ist – wie auch Rotanev (β Delphini) – ein Doppelsternsystem. Das heißt, dass es sich hier um die kombinierten Eigenschaften der beiden Sterne handelt.

Der Hauptstern in diesem Doppelstern heißt Sualocin Aa oder auch α Delphini Aa, welcher alleine nur eine scheinbare Helligkeit von 3,9m besitzt, der Spektralklasse A0 V (plus/minus drei Subklassen) angehört sowie eine Oberflächentemperatur von etwa 9.400 ± 1.000 Kelvin besitzt. Der gravitativ an ihm gebundene Begleitstern – Sualocin Ab oder α Delphini Ab – ist vermutlich ein Stern der Spektralklasse G9 V mit einer scheinbaren Helligkeit von 6,4m. Diese beiden Helligkeiten addieren sich auf die oben genannten 3,77m.

Um eine gegenseitige Umkreisung zu absolvieren, benötigt das Sternsystem 17 Jahre. Derzeit (2010/2011) beträgt der Winkelabstand der beiden Sterne 0,21. Damit ist der Abstand zu gering, als dass man Sualocin in einem Teleskop als zwei getrennte Einzelsterne sehen könnte (wegen der Luftunruhe, siehe Seeing).

Ephemeriden für Sualocin:[6]

Jahr Abstand Positionswinkel von Ab,
bezogen auf Aa
2010 0,22″ 203,0°
2013 0,19″ 172,8°
2016 0,12″ 120,4°
2019 0,10″ 321,1°
2022 0,18″ 254,6°
2025 0,21″ 221,5°

Weitere „optische Begleiter“ (Hintergrundsterne, die nur zufällig in der gleichen Blickrichtung wie Sualocin stehen, physisch aber nicht an ihn gebunden sind) sind:[7]

  • α Delphini B: Scheinbare Helligkeit: 13,4m, Abstand/PW zu Sualocin: 35,3″, 232°
  • α Delphini C: Scheinbare Helligkeit: 11,9m, Abstand/PW zu Sualocin: 47,8″, 277°
  • α Delphini D: Scheinbare Helligkeit: 12,9m, Abstand/PW zu Sualocin: 45,6″, 160°
  • α Delphini E: Scheinbare Helligkeit: 12,6m, Abstand/PW zu Sualocin: 56,5″, 303°
  • α Delphini F: Scheinbare Helligkeit: 10,7m, Abstand/PW zu Sualocin: 72,6″, 118°

(Messungen aus dem Jahr 2008.)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Datenbankeintrag auf SIMBAD unter * alf Del -- Star in double system.
  2. a b Eintrag im 6th Orbit Catalog in der Kategorie Orbital Elements (text version).
  3. lt. Parallaxe von 13,55 ± 0,71 Millibogensekunden.
  4. a b T. A. ten Brummelaar, B. D. Mason, W. G. Bagnuolo Jr., W. I. Hartkopf, H. A. McAlister und H. N. Turner: „Differential Binary Star Photometry Using the Adaptive Optics System at Starfire Optical Range“ (englisch). In: „Astronomical Journal“, Ausgabe 112, Seiten 1.180 bis 1.187. September 1996.
  5. Berechnet nach dieser Formel.
  6. Berechnet mit dem „Binary Star Orbit Calculator“ von Brian Workman.
  7. Eintrag im Washington Double Star Catalog in der Kategorie 18-24 Stunden. WDS-Nummer: 20396+1555