Subačius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum litauischen Familiennamen siehe Subačius (Familienname).
St-Franziskus-Kirche
Mittelschule
Hauptplatz der Stadt

Subačius (deutsch, veraltet: Subotschen) ist eine Stadt im Rajon Kupiškis, 14 km südwestlich von Kupiškis, an der Straße Daugavpils - Panevėžys (KK122), am rechten Flussufer von Viešinta. Wichtige Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen sind die St-Franziskus-Kirche, das Gymnasium Subačius, die Bibliothek (seit 1940) und das Postamt. Die Eisenbahnstrecke Radviliškis- Daugavpils verläuft durch das Stadtgebiet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Städtchen hat seine Anfänge vor dem 1. Weltkrieg im Territorium des Dorfs Dvariškiai (Rajon Kupiškis), nachdem die Eisenbahnstrecke Radviliškis - Daugavpils 1873 sowie der Bahnhof gebaut wurde.

Von 1937 bis 1939 errichtete Priester Povilas Mikalajūnas die katholische Kirche an der Viešinta.

1958 erhielt Subačius Stadtrechte. In der Sowjetzeit wurde das örtliche Lager für Erdölprodukte gebaut - seinerzeit ein geheim gehaltenes Projekt, das offiziell Kombinat "Gintaras" genannt wurde.

Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Photos[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

55.76679724.746661Koordinaten: 55° 46′ 0″ N, 24° 44′ 48″ O