Sublime (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sublime
Studioalbum von Sublime
Veröffentlichung Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union 21. Oktober 1996[1]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Juli 1996[2]
Aufnahme Februar bis Mai 1996
Label MCA Records/ Universal
Format CD, LP, MC
Genre Alternative Rock, Ska-Punk
Anzahl der Titel 17
Laufzeit 58 min 31 s

Besetzung

Produktion David Kahne, Paul Leary, Brad Nowell, Miguel Happoldt
Chronologie
Robbin' The Hood
(1994)
Sublime Second Hand Smoke
(1997)
Singleauskopplungen
1996 What I Got
1996 Doin' Time
1996 Santeria

Sublime (dt. „erhaben“) ist das dritte und letzte Studioalbum der US-amerikanischen Band Sublime. Es erschien in Europa am 21. Oktober 1996 bei MCA Records und war das erste Album der Band, das bei einem Major-Label erschien.[1]

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung vom Vorgängeralbum Robbin' The Hood wurde Sublime erstmals unter dem Major-Label MCA Records veröffentlicht.[3][4] Während der Aufnahmen starb Gitarrist Nowell am 25. Mai 1996 in einem Hotelzimmer in San Francisco an einer Heroinüberdosis.[4][5] Nach dem Tod löste sich die Band auf,[6] das Album erschien damit fast drei Monate nach Auflösung der Band.[4] Gemessen an den Verkaufszahlen und den Chartplatzierungen war Sublime das erfolgreichste Album der Band.[7]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Garden Grove — 4:21
  2. What I Got — 2:51
  3. Wrong Way — 2:16
  4. Same In The End — 2:37
  5. April 29, 1992 (Miami) — 3:53
  6. Santeria — 3:03
  7. Seed — 2:10
  8. Jailhouse — 4:53
  9. Pawn Shop — 6:06
  10. Paddle Out — 1:15
  11. The Ballad Of Johnny Butt — 2:11
  12. Burritos — 3:55
  13. Under My Voodoo — 3:26
  14. Get Ready — 4:52
  15. Caress Me Down — 3:32
  16. What I Got (Reprise) — 3:02
  17. Doin' Time — 4:14

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Sublime
  US 13 26.07.1997 (114 Wo.) [8]
  NZ 6 02.02.1997 (76 Wo.) [9]
Singles
What I Got
  UK 71 05.07.1997 (1 Wo.) [10]
  NZ 34 16.02.1997 (4 Wo.) [9]
Doin' Time
  US 87 17.01.1998 (7 Wo.) [11]
  NZ 42 21.12.1997 (1 Wo.) [9]
[8]

[11] [10]

[9]

Sublime konnte sich in zwei Ländern in den Charts platzieren, nämlich in Neuseeland mit Platz 6[9] sowie den USA mit Platz 13.[8] Auch zwei Singleauskopplungen konnten Charts erreichen. In Neuseeland kamen sowohl What I Got mit Platz 34 als auch Doin' Time mit Platz 42 in die Single-Charts,[9] in den USA erreichte Doin' Time Platz 87.[11] In Großbritannien, wo sich das Album nicht platzieren konnte, erreichte die Single What I Got Platz 71.[10]

Rezeption[Bearbeiten]

Von Kritikern wurde das Album überwiegend positiv bewertet.

Stephen Thomas Erlewine von Allmusic vergibt dem Album 4,5 von fünf möglichen Sternen. Er ist zwar der Meinung, dass das Album teilweise durch den Tod Nowells überbewertet werde, durch die musikalische Vielfalt sei das Album bis auf einige Aufnahmen aber „sehr bezaubernd“.[12]

Sputnikmusic vergibt mit fünf Punkten die Höchstbewertung und lobt insbesondere das Gitarrenspiel Nowells und die vielfältig benutzten Stile. Die Singles Same in the End, Santeria, Pawn Shop und Under My Voodoo werden dabei als besonders gelungen bezeichnet.[13]

Ebenfalls die Höchstpunktzahl von fünf maximalen Sternen erhielt Sublime von Punknews.org. Der Kritiker meint, dass diese Album in jede Plattensammlung gehöre, dies werde vor allem durch den Gesang und die Gitarre Nowells hervorgerufen, so dass man ihm nicht anhöre, dass er das Album unter Drogeneinfluss aufgenommen hat.[14]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Vom Rolling Stone wurde das Album auf Platz 25 der 100 besten Album der 1990er Jahre gewählt.[15] Im Jahr 2003 sprach das Magazin Kerrang dem Album Platz 25 der 50 einflussreichsten Alben aller Zeiten zu.[16]

Beteiligte Musiker[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sublime auf discogs.com (englisch). Abgerufen am 20. Januar 2013
  2. US-amerikanische Version von Sublime. Auf: discogs.com (englisch). Abgerufen am 20. Januar 2013
  3. Sublime bei Discogs (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2013
  4. a b c Biografie auf rollingstone.com (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2013
  5. Ray Delgado: Band's singer found dead in motel. Auf: sfgate.com (englisch), 27. Mai 1996. Abgerufen am 23. Januar 2013
  6. Sublime-Reunion unter neuem Namen. Auf: vienna.at, 26. Februar 2010. Abgerufen am 23. Januar 2013
  7. Biografie von Sublime. Auf: rollingstone.com (englisch). Abgerufen am 23. Januar 2013
  8. a b c Sublime in den US-amerikanischen Album-Charts
  9. a b c d e f Sublime in den neuseeländischen Charts
  10. a b c Sublime in den britischen Charts
  11. a b c Sublime in den US-amerikanischen Single-Charts
  12. Sublime bei Allmusic (englisch). Abgerufen am 20. Januar 2013.
  13. Kritik auf sputnikmusic.com (englisch), 17. Januar 2005. Abgerufen am 20. Januar 2013
  14. Kritik auf punknews.org (englisch), 20. November 2005. Abgerufen am 20. Januar 2013
  15. 100 Best Albums of the Nineties. Auf: rollingstone.com (englisch). Abgerufen am 20. Januar 2013
  16. The Kerrang! 50 Most Influential Albums Of All Time. Auf: rocklistmusic.co.uk (englisch). Abgerufen am 20. Januar 2013