Suchoi Su-10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suchoi Su-10
Typ: Bombenflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: OKB Iljuschin
Erstflug:
Stückzahl: 1 (unvollendet)

Die sowjetische Suchoi Su-10 (russisch Сухой Су-10) war ein Projekt für ein viertrahliges Bombenflugzeug. Zugunsten der Iljuschin Il-28 ging sie nicht in den Serienbau.

Entwicklung[Bearbeiten]

Im Jahre 1946 wurde eine Forderung nach einem Strahlbomber herausgegeben. Neben der werksintern als „Je“ (Є) bezeichneten Su-10 entstanden hierfür die Entwürfe Iljuschin Il-22 und Tupolew Tu-14.

Suchois Ganzmetallkonstruktion besaß einen halbverglasten Bug mit einer starren B-20E-Maschinenkanone und einem bemannten Heckstand mit zwei B-20E-Maschinenkanonen. Ein hinter dem Cockpit gelegener ferngesteuerter Stand war ebenfalls mit zwei B-20E ausgerüstet. Das Triebwerk bestand aus zwei Paaren des Typs Ljulka TR-1 die je am Flügel übereinander gestaffelt wurden.

Kurz bevor der Prototyp fertiggestellt wurde, wurde Anfang 1948 das Su-10-Programm abgebrochen. Die Maschine gelangte ins Moskauer Luftfahrtinstitut MAI, wo sie als Lehrstück diente.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Hersteller    OKB Suchoi
Baujahr(e)    1947
Länge    19,55 m
Flügelspannweite    20,6 m
Flügelfläche    71,30 m²
Antrieb    vier Ljulka TR-1
Leistung    je 1.300 kp
Höchstgeschwindigkeit
(errechnet)   
940 km/h in 8.000 m Höhe
Marschgeschwindigkeit
(errechnet)   
800 km/h
Dienstgipfelhöhe
(errechnet)   
13.000 m
Reichweite
(errechnet)   
2.000 km
Leergewicht    13.436 kg
Startgewicht    21.138 kg
Bewaffnung    vier bewegliche 20-mm-MK B-20E je paarweise im Heck- bzw. Rückenstand
eine starre 20-mm-MK B-20E im Bug
Bombenlast    4.000 kg