Sue S. Dauser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sue Sophia Dauser (* 20. September 1888 in Anaheim, Kalifornien; † 11. März 1972) war Krankenschwester und Superintendent Navy Nurse Corps der US Navy.

Dauser graduierte 1914 an der California School of Nursing zur Krankenschwester. Im September 1917 meldete sich Dauser freiwillig zur Marine und diente während des Ersten Weltkriegs im Naval Base Hospital Number 3 in Schottland. Dort wurde sie auch wenig später zur Chief Nurse ernannt. Später diente sie unter anderem im U.S. Naval Hospital in San Diego, Kalifornien und auf verschiedenen Kriegsschiffe. Zwischen 1920 - 1923 kümmerte sich Dauser um den schwerkranken US-Präsident Warren G. Harding.

1939 wurde Dauser zur Superintendent Navy Nurse Corps ernannt und zum Captain befördert. Im November 1945 wurde Dauser auf aktiven Dienst in den Ruhestand versetzt. Am 11. März 1972 starb Captain Sue Sophia Dauser im Alter von 84 Jahren.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Doris M. Sterner: In and Out of Harm's Way. A history of the Navy Nurse Corps. Peanut Butter Publishing, Seattle WA 1997, ISBN 0-89716-706-6.
  •  Susan H. Godson: Serving Proudly. A history of Women in the U.S. Navy. Naval Institute Press u. a., Annapolis MD u. a. 2001, ISBN 1-55750-317-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Myn M. Hoffman Superintendent des US Navy Nurse Corps
1939–1945
Nellie Jane DeWitt