Suez Canal Authority

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude der SCA in Port Said

Die Suez Canal Authority (SCA) ist Eigentümer, Verwalter und Betreiber des Sueskanals.[1] Sie wurde durch das Nationalisierungsgesetz gegründet, das am 26. Juli 1956 durch den ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser unterzeichnet wurde und mit dem das Vermögen der Sueskanalgesellschaft enteignet und auf die SCA übertragen wurde.[2]

Sie ist eine selbständige juristische Person. In deutscher Terminologie würde man sie als Anstalt des (ägyptischen) öffentlichen Rechts bezeichnen.

Ihr Verwaltungssitz ist Ismailia.

Ihr Verwaltungsrat (Board of Directors) besteht aus 13 Personen unter der Leitung des Chairman & Managing Directors. Seit dem 12. August 2012 ist dies Admiral Mohab Mameesh.

Die SCA ist Eigentümer des Sueskanals und aller dazugehörigen Grundstücke, Gebäude und Betriebsausrüstungen.

Die SCA erlässt die Verkehrsvorschriften und legt die Gebührensätze für die Kanalbenutzung fest und erhebt diese Gebühren. Die Gebühren werden in SZR berechnet und in US-Dollar, Euro usw. erhoben. In 2008 nahm sie 5.381 Millionen US-Dollar für die Passage von insgesamt 21.415 Schiffen ein.

Sie ist für den Betrieb, die Sicherheit des Verkehrs und die Unterhaltung des Sueskanals und aller damit zusammenhängenden Aufgaben verantwortlich.

Gemäß dem Nationalisierungsgesetz ist sie zwar selbständig, dabei jedoch an die Konvention von Konstantinopel vom 29. Oktober 1888 gebunden, die den Schiffen aller Nationen das Recht zur Kanalbenutzung zu gleichen Konditionen gewährt, wobei dies auch für Kriegsschiffe und auch zu Kriegszeiten für Schiffe kriegführender Parteien gilt.

Die SCA ist für das Radar- und computergestützte Traffic Management, die 14 Lotsenstationen und die Lotsen verantwortlich. Sie betreibt seit 1996 das Maritime Training and Simulation Center mit einem Simulator für die Ausbildung und das Training der Lotsen.

Sie betreibt etwa 60 Schiffe (u.a. Schlepper, Schwimmbagger, Schwimmkräne und diverse kleinere Schiffe.)

Nach den Angaben auf der Website der SCA ist sie außerdem zuständig für

  • 14 Fährübergänge mit 36 Fährschiffen;
  • den Ahmed Hamdi Straßentunnel;
  • die Werft Nile Shipyard;
  • die Straßen entlang des Kanals;
  • eine Seidenfarm in Serabium, wo geklärtes Abwasser für Farmzwecke verwendet wird;
  • die Wasserwerke der Städte am Kanal;
  • 12.000 Wohneinheiten für die Mitarbeiter;
  • ein Krankenhaus in Ismailia und je ein Notfallkrankenhaus an den Kanalausgängen;
  • verschiedene Schulen für 4.800 Schüler;
  • diverse Sport- und Erholungseinrichtungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Artikel beruht weitgehend auf den Angaben in der website der SCA (Abruf vom 29. Oktober 2013): http://www.suezcanal.gov.eg/
  2. Englischer Text in http://www.suezcanal.gov.eg/