Sughd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
China de-facto Pakistan (von Indien beansprucht) Pakistan Afghanistan Usbekistan Kirgisistan Kasachstan Dushanbe Chatlon Berg-Badachschan Sughd Nohijahoi tobei Dschumhurij
Die Provinzen Tadschikistans, Sughd in roter Farbe

Sughd (tadschikisch Вилояти Суғд, Wilojati Sughd; russisch Согдийская область, Sogdijskaja Oblast) ist eine der vier Provinzen (Wilojat) Tadschikistans. Sughd ist der neueste Name der Provinz. In frühen Sowjetzeiten trug sie den Namen Leninabad (bis 1991), dann Leninobod (bis 2000), dann Sogd (bis 2004). Der Name bezieht sich auf die historische Bezeichnung der Region, in der sich die Provinz erstreckt, Sogdien.

Der hier verlaufende Shahriston-Tunnel wurde 2012 vollendet.

Geographie[Bearbeiten]

Sughd liegt im Nordwesten des Landes und umfasst rund 26.100 km². Die Bevölkerung liegt bei 2.027.800 Einwohnern (2004), gestiegen von 1.870.000 Einwohnern (2000) und 1.558.000 (1989).

Sughd hat gemeinsame Grenzen mit den usbekischen Provinzen Jizzax, Namangan, Samarkand, Sirdaryo, Surxondaryo, Qashqadaryo, Toshkent und Fergana und der kirgisischen Provinz Batken. Im Süden grenzt Sughd an das Gebiet Nohijahoi tobei Dschumhurij. Sughd wird vom Syrdarja durchflossen.

Verwaltung[Bearbeiten]

Administrativ gliedert sich Sughd in 14 Bezirke.

Provinzhauptstadt ist Chudschand, das frühere Leninabad.

Andere größere Städte sind:

  • Tschkalow, tadschikisch: Чкалов, in arabischer Schrift: ‏چکلاف
  • Bobodschon Ghafurow, tadsch.: Бобоҷон Ғафуров / ‏باباجان غفراو
  • Isfara, tadsch.: Исфара / ‏اسفره
  • Istarawschan, tadsch.: Истаравшан / ‏استروشن
  • Konibodom, tadsch.: Конибодом / ‏کانی بادام
  • Pandschakent, tadsch.: Панҷакент / ‏پنجکینت

Weblinks[Bearbeiten]