Suicide Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suicide Hill (USA)
Red pog.svg
Standort
Stadt Ishpeming
Land Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Verein Ishpeming Ski Club
Erweitert 1972
Schanzenrekord 102,0 m DeutschlandDeutschland Ferdinand Bader (02.03.2003)
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 96
Konstruktionspunkt 90 m
Weitere Schanzen
  • K 60
  • K 40
  • K 20
  • K 13

46.483086-87.626591Koordinaten: 46° 28′ 59,1″ N, 87° 37′ 35,7″ W

Suicide Hill ist eine Anlage mit fünf Skisprungschanzen in Ishpeming, Michigan, USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Norwegische Einwanderer brachten den Skisport in die Bundesstaaten Michigan, Wisconsin und Minnesota. Das Skispringen fand zunächst in mehreren Regionen und auf verschiedenen Schanzen statt. Vor allem das Streben nach möglichst weiten Sprüngen ließ die Veranstalter immer neue Konstruktionen bauen, die aber auch zunehmend gefährlicher wurden. Nach langer Suche hatte man endlich den größtmöglichsten Hügel gefunden, den man im Jahr 1925 zu einer Sprungschanze umbaute. Als sich Walter Anderson im folgenden Jahr bei einem Sprung verletzte, schrieb die lokale Presse über den Suicide Hill. Zwar wehrte sich der Skiclub anfangs heftig gegen diesen Namen, dennoch übernahm man ihn später. Mehrfach wurden an der Schanze Arbeiten durchgeführt, der größte Umbau erfolgte 1972, als man die Anlage zu ihrer heutigen Größe ausbaute. 2009 wurden die Kleinschanzen K40 und K13 mit Matten belegt, um somit auch im Sommer trainieren zu können.

In den Jahren 1947, 1954, 1964, 1973, 1979 und 1987 fanden ad der Schanze die nationalen Meisterschaften im Skispringen statt. [1] Von 1999 bis 2002 wurden mehrere Wettbewerbe im Zuge des Skisprung-Continentalcups ausgetragen.

Seit 1887 veranstaltet der Verein Ishpeming Ski Club ein jährliches Skisprung-Turnier, an dem sowohl nationale als auch internationale Athleten teilnehmen.[2]

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Wettbewerbe. [3]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
26. Februar 1999 Continentalcup K90 JapanJapan Yukitaka Fukita  ?  ?
27. Februar 1999 Continentalcup K90 DeutschlandDeutschland Roland Audenrieth  ?  ?
19. Februar 2000 Continentalcup K90 DeutschlandDeutschland Dirk Else DeutschlandDeutschland Dennis Störl SlowenienSlowenien Rolando Kaligaro
20. Februar 2000 Continentalcup K90 JapanJapan Homare Kishimoto DeutschlandDeutschland Dennis Störl FinnlandFinnland Marko Malkamaki
24. Februar 2001 Continentalcup K90 FinnlandFinnland Lassi Huuskonen SlowenienSlowenien Robert Kranjec FinnlandFinnland Janne Ylijärvi
19. Januar 2002 Continentalcup K90 OsterreichÖsterreich Mathias Hafele OsterreichÖsterreich Gerhard Hofer OsterreichÖsterreich Bastian Kaltenböck
20. Januar 2002 Continentalcup K90 SlowenienSlowenien Bine Norčič NorwegenNorwegen Tore Sneli OsterreichÖsterreich Gerhard Hofer
28. Februar 2003 Continentalcup K90 DeutschlandDeutschland Kai Bracht DeutschlandDeutschland Ferdinand Bader FinnlandFinnland Lauri Hakola
1. März 2003 Continentalcup K90 DeutschlandDeutschland Roland Audenrieth DeutschlandDeutschland Kai Bracht DeutschlandDeutschland Ferdinand Bader
2. März 2003 Continentalcup K90 DeutschlandDeutschland Ferdinand Bader FinnlandFinnland Juha-Matti Ruuskanen FinnlandFinnland Lauri Hakola

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Suicide Hill – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Liste aller amerikanischen Meister im Skispringen (englisch)
  2. 126th ANNUAL SUICIDE HILL SKI TOURNAMENT (englisch)
  3. Ergebnisse auf fis-ski.com, abgerufen am 2. April 2013.