Suicide Silence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Suicide Silence
Suicide Silence - Logo.svg
Eddie Hermida bei Rock am Ring 2014.
Eddie Hermida bei Rock am Ring 2014.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Deathcore
Gründung 2002
Website http://www.suicidesilence.net
Aktuelle Besetzung
Daniel Kenny
Chris Garza
Gitarre
Mark Heylmun
Alex Lopez
Hernan "Eddie" Hermida (seit 2013)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Tanner Womack
Gitarre
Rick Ash
Bass
Mike Bodkins
Schlagzeug
Josh Goddard
Gesang
Mitch Lucker († 2012)

Suicide Silence ist eine aus fünf Mitgliedern bestehende US-amerikanische Deathcore-Band aus Riverside, Kalifornien.

Geschichte[Bearbeiten]

2002 gegründet, veröffentlichte die Band 2003 und 2004 selbstaufgenommene Demos. 2005 erschien die EP Suicide Silence beim amerikanischen Label Third Degree Records, welche 2006 in England von In at the Deep End Records wiederaufgelegt wurde.

Am 18. September 2007 erschien das Debütalbum The Cleansing, das von John Travis (Static-X) produziert wurde und von dem in der ersten Woche bereits 7250 Kopien verkauft wurden. Das Album ist in der Geschichte des Labels Century Media das meist verkaufte Debütalbum einer Band und stieg auf Platz 94 der US-Billboard 200 ein, hielt sich allerdings nur eine Woche in den Charts.[1][2]

Im Februar 2009 begannen die Aufnahmen für das zweite Studioalbum No Time To Bleed, welches am 30. Juni 2009 veröffentlicht wurde. Am 8. Juli 2009 stieg „No Time to Bleed“ auf Platz 32 in die US-Billboard-Charts ein.

Im Oktober 2010 veröffentlichte die Band ihr Album No Time to Bleed als Tour-Edition neu. Neben den herkömmlichen Liedern befanden sich auf dem Album zusätzlich zwei Bonus-Songs, so wie eine DVD mit Videomaterial zu einigen Live-Auftritten und drei Video-Clips.[3]

Das dritte Studioalbum The Black Crown ist in Amerika am 12. Juli 2011, in Europa am 18. Juli 2011 erschienen. Der erste veröffentlichte Song ist You Only Live Once via Facebook, Fuck Everything wurde bereits auf Konzerten vorgestellt.[4]

Am 1. November 2012 um 06:17 Uhr kalifornischer Zeit starb Sänger Mitchell Adam Lucker an den Folgen schwerer Verletzungen infolge eines Motorradunfalls, der sich am Abend des 31. Oktober 2012 ereignet hatte. Er hinterließ seine Frau und eine Tochter.[5]

Suicide Silence beim Rock im Park 2014

Am 2. Oktober 2013 veröffentlichte die Band Ausschnitte einer Neuaufnahme des Songs You Only Live Once mit ihrem neuen Sänger Eddie Hermida.[6] Zwei Tage später wurde bestätigt, dass Hermida als neuer Frontsänger bei Suicide Silence fungieren wird. Er war zuvor Frontsänger in der Deathcore-Band All Shall Perish.[7] Am 23. Oktober verkündete die Gruppe an neuen Songs für das vierte Studioalbum zu arbeiten.[8] Am 16. Dezember 2013 wurde bekanntgegeben, dass die DVD Ending Is The Beginning: The Mitch Lucker Memorial Show am 18. Februar 2014 in Nordamerika erscheinen würde. Einen Monat später sollte schließlich die Veröffentlichung in Europa folgen.[9]

Im Juni 2014 spielte Suicide Silence bei Rock am Ring und Rock im Park. Das vierte Album der Band, welches das erste mit dem neuen Sänger Eddie Hermida ist, erschien am 14. Juli 2014 und stieg erneut in die Charts ein. Es heißt You Can´t Stop Me und wurde über Nuclear Blast veröffentlicht.[10][11] Zwischen dem 3. und 30. Oktober 2014 ist eine USA-Konzertreise mit The Black Dahlia Murder und Chelsea Grin geplant, die 24 Konzerte umfasst. Auf einzelnen Konzerten sind zudem Beartooth, Whitechapel und Machine Head zu sehen.[12] Im November und Dezember 2014 folgt eine mehrwöchige Europatour mit Thy Art Is Murder, Fit for an Autopsy und Black Tongue (UK only).[13]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
The Cleansing
  US 94 06.10.2007 (1 Wo.)
No Time to Bleed
  US 32 18.07.2009 (7 Wo.)
The Black Crown
  DE 63 29.07.2011 (1 Wo.)
  US 28 30.07.2011 (5 Wo.)
Ending Is the Beginning: The Mitch Lucker Memorial Show 12.21.12
  DE 73 28.03.2014 (1 Wo.)
  US 59 08.03.2014 (1 Wo.)
You Can't Stop Me
  DE 24 25.07.2014 (1 Wo.)
  AT 43 25.07.2014 (1 Wo.)
  CH 54 20.07.2014 (1 Wo.)
  US 16 02.08.2014 (5 Wo.)

Alben[Bearbeiten]

  • 2007: The Cleansing (Century Media)
  • 2009: No Time to Bleed (Century Media)
  • 2010: No Time to Bleed (Tour Edition) (Century Media)
  • 2011: The Black Crown (Century Media)
  • 2014: Ending Is the Beginning: The Mitch Lucker Memorial Show 12.21.12
  • 2014: You Can't Stop Me (Nuclear Blast)

Singles, EPs[Bearbeiten]

  • 2005: Suicide Silence (Third Degree Records)
  • 2006: Suicide Silence (Re-Release) (In at the Deep End Records)
  • 2008: Green Monster (Century Media)
  • 2010: Wake Up (Century Media)
  • 2010: Disengage (Century Media)
  • 2011: No Time to Bleed (Century Media)
  • 2014: You Can't Stop me (Nuclear Blast Records)

Quellen[Bearbeiten]

  1. CD-Review, bei vampster.com
  2. a b US-Chartplatzierungen (Alben) auf Allmusic
  3. stormbringer.at: SUICIDE SILENCE – 'No Time To Bleed' (Tour Edition), zugegriffen am 20. November 2010
  4. [1], vampster.com
  5. Mitch Lucker ist tot, newspoint.cc, abgerufen am 3. November 2012
    Metal Hammer: Mitch Lucker: Hintergründe zum Tod des Suicide Silence-Sängers
    Silence singer killed in motorcycle crash (englisch), pe.com, abgerufen am 2. November 2012
  6. youtube.com: Suicide Silence - New Vocalist - "You Only Live Once" Segment - 2013 (Zugriff am 5. Oktober 2013)
  7. partyausfall.de: SUICIDE SILENCE Eddie Hermida als neuer Sänger bestätigt (Zugriff am 5. Oktober 2013)
  8. Joe DeVita: Loudwire: SUICIDE SILENCE TO BEGIN RECORDING NEW ALBUM
  9. Matt Crane: Alternative Press: Suicide Silence to release ‘Ending Is The Beginning: The Mitch Lucker Memorial Show’
  10. Florian Krapp: Metal Hammer: Suicide Silence - You Can´t Stop Me
  11. Manuel Berger: Laut.de: Suicide Silence - You Can´t Stop Me
  12. Tyler Sharp: Alternative Press: Suicide Silence, the Black Dahlia Murder announce North American co-headlining tour
  13. Pascal Staub: Stormbringer.at: SUICIDE SILENCE & THY ART IS MURDER - touren im Winter 2014 gemeinsam durch Europa!

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Suicide Silence – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien