Sulbentin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Sulbentin
Allgemeines
Freiname Sulbentin
Andere Namen
  • Dibenz(o)thion
  • 3,5-Dibenzyl-1,3,5-thiadiazinan-2-thion (IUPAC)
Summenformel C17H18N2S2
CAS-Nummer 350-12-9
PubChem 67686
ATC-Code

D01AE09

Eigenschaften
Molare Masse 314,48 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Toxikologische Daten

1100 mg·kg−1 (LD50Mausoral)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Sulbentin (Dibenzthion) ist ein Antimykotikum zur topischen (lokalen) Anwendung. Es ist gegen Dermatophyten wirksam. Zusammen mit dem ähnlich wirkenden Monobenzthion gehört es zur Gruppe der Thiadiazine.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • L. von Krempl-Lamprecht: Untersuchungen über die antimycotische Wirksamkeit der Thiadiazine Dibenzthion und Monobenzthion. In: Mycoses 9/1, 2010, S. 11–22.
  • (ohne Autor): Dibenzthione (Fungiplex) in experiment, clinics and general practice (auf Deutsch). In: Mykosen 11/1, 1968, S. 97–100. PMID 4920270

Handelsnamen[Bearbeiten]

Fungiplex (außer Handel) u. a.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  2. Axel Kleemann, Jürgen Engel, Bernd Kutscher und Dieter Reichert: Pharmaceutical Substances, 4. Auflage (2000), S. 1915, 2 Bände erschienen im Thieme-Verlag Stuttgart, ISBN 978-1-58890-031-9; seit 2003 online mit halbjährlichen Ergänzungen und Aktualisierungen.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!