Sulfonylgruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sulfonylgruppe (blau markiert) als Bestandteil eines Sulfons. R1 und R2 sind gleiche oder verschiedene Organyl-Reste.

Sulfonylgruppe ist in der organischen Chemie die Bezeichnung der funktionellen Gruppe –SO2–. Diese wird auch als Sulfongruppe bezeichnet. Die Stoffgruppe der Sulfonylgruppen tragenden chemischen Verbindungen wird als Sulfone bezeichnet.[1][2]

Sulfonylverbindungen gehören zu den organischen Derivaten von Sauerstoffsäuren des Schwefels, bei denen die beiden organischen Reste direkt an das Schwefelatom gebunden sind. Die Sulfonylgruppe kann auch als instabiles freies Radikal auftreten.[3]

Beispiele für Sulfonylverbindungen[Bearbeiten]

Sulfurylverbindungen[Bearbeiten]

In Verbindung mit Halogenen oder Amiden wird die Gruppe auch als Sulfurylgruppe bezeichnet, z. B.:

siehe auch[Bearbeiten]

Sulfonsäuren (hier ist nur ein organischer Rest direkt an den Schwefel gebunden)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Eintrag: sulfones. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). doi:10.1351/goldbook.S06117.
  2. Siegfried Hauptmann: Organische Chemie, 2. Auflage, VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie, Leipzig, 1985, S. 479−480, ISBN 3-342-00280-8.
  3. Wissenschaft-Online-Lexika: Eintrag zu Sulfonylgruppe im Lexikon der Chemie, abgerufen am 17. Dezember 2008