Sulitjelma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Ort Sulitjelma. Das gleichnamige Gebirgsmassiv siehe unter Sulitjelma (Berg).
Sulitjelma

Sulitjelma (Schwedisch: Sulitelma, im Volksmund oft Sulis) ist ein Ort in der Kommune Fauske im norwegischen Fylke Nordland. Die ehemalige Bergarbeitersiedlung liegt zwischen Fauske im Westen und dem schwedischen Sulitelma-Fjäll im Osten. Vor der Schließung der hier ansässigen Grubenbetriebe 1991 wurden Schwefelkies und Kupfer abgebaut. Die Abfuhr der Bergbauerzeugnisse erfolgte mit der Sulitjelmabane.

Östlich vom Ort Sulitjelma liegt der gleichnamige Berg Sulitjelma an der Grenze zu Schweden mit einer Höhe von 1907 m ü. d. M. Der Ort Sulitjelma ist auch ein Ausgangspunkt des Nordkalottleden, ein Fernwanderweg der über die knapp 1000 m hochgelegene Wasserscheide in den Padjelanta-Nationalpark nach Schweden führt.

Der Name Sulitjelma hat pitesamischen Ursprung; die Bedeutung ist jedoch unklar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sulitjelma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Sulitjelma mines in the 1950th – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

67.13252777777816.080636111111Koordinaten: 67° 8′ N, 16° 5′ O