Sullivan Ballou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sullivan Ballou

Sullivan Ballou (* 28. März 1829 in Smithfield, Rhode Island; † 28. Juli 1861) war Anwalt, Politiker und Major der United States Army im Sezessionskrieg. Bekannt wurde er durch einen Brief, den er eine Woche vor der ersten Schlacht am Bull Run an seine Frau schrieb.

Biographie[Bearbeiten]

Ballou war der Sohn von Hiram und Emeline (Bowen) Ballou, einer Hugenottenfamilie aus Smithfield, Rhode Island. Beide Eltern starben schon sehr früh. Er besuchte das Internat der Phillips Academy in Andover, ging nach seinem Abschluss auf die Brown University und studierte dann an der National Law School in Ballston, New York Jura. Ballou war Republikaner und wurde in das Repräsentantenhaus von Rhode Island gewählt, wo er es bis zum Parlamentspräsidenten brachte.

Als der Krieg ausbrach, meldete er sich sofort freiwillig zum 2. Rhode Island Infanterie-Regiment. Neben seinem Frontdienst waren hier auch seine juristischen Fähigkeiten gefragt. Ballou und 93 der ihm unterstellten Soldaten wurden in der Ersten Schlacht am Bull Run tödlich verwundet. Um seine Soldaten besser führen zu können, ritt er vor dem Regiment entlang und wurde von einem konföderierten Artilleriegeschoss getroffen. Sein rechtes Bein wurde weggerissen und gleichzeitig sein Pferd getötet. Der tödlich verwundete Major wurde vom Schlachtfeld gebracht, und man amputierte sein Bein.

Ballou starb eine Woche nach der verlorenen Schlacht und wurde im Hof der nahegelegenen Sudley Church begraben. Nach der Schlacht wurde das Gebiet von den Konföderierten besetzt. Laut Zeugenaussagen wurde dabei Ballous Leichnam von konföderierten Soldaten ausgegraben, enthauptet und entweiht. Seine Leiche wurde nicht wiedergefunden. An Stelle seiner Leiche wurden verkohlte Asche und Knochen, die – wie man glaubt – seine sterblichen Überreste sind, auf dem Swan-Point-Friedhof in Providence, Rhode Island beigesetzt.

Seine Frau Sarah heiratete nie wieder. Sie zog später mit ihrem Sohn William nach New Jersey und starb 1917. Sie wurde an der Seite ihres Ehemanns begraben.

Der Brief[Bearbeiten]

Ballou heiratete Sarah Hunt Shumway am 15. Oktober 1855. Aus ihrer Ehe gingen zwei Söhne hervor, Edgar und William. Der Brief an seine Frau erlangte durch den Dokumentarfilm The Civil War von Ken Burns Berühmtheit, da dort eine gekürzte Version zu hören ist.

Weblinks[Bearbeiten]