Sulmierzyce (Łódź)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sulmierzyce
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Sulmierzyce (Polen)
Sulmierzyce
Sulmierzyce
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Landkreis: Pajęczno
Geographische Lage: 51° 11′ N, 19° 12′ O51.18333333333319.191944444444Koordinaten: 51° 11′ 0″ N, 19° 11′ 31″ O
Einwohner: -
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 98-338
Telefonvorwahl: (+48) 44
Kfz-Kennzeichen: EPJ
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 14 Schulzenämter
Fläche: 82,74 km²
Einwohner: 4557
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 55 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1009082
Verwaltung (Stand: 2010)
Bürgermeister: Gabriel Orzeszek
Adresse: ul. Urzędowa 1
98-338 Sulmierzyce

Sulmierzyce (deutsch Sulmierzyce, 1943–1945 Sulmers)[2] ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Powiat Pajęczański der Woiwodschaft Łódź, Polen.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Kiełczygłów gehören 14 Ortsteile mit einem Schulzenamt:

Bieliki
Bogumiłowice (1943–1945 Herrnmeiler[3])
Chorzenice (1943–1945 Köringen[3])
Dworszowice Pakoszowe
Eligiów (1943–1945 Ellgau[3])
Kodrań
Kuźnica (1943–1945 Kauzhorst[3])
Łęczyska
Marcinów
Ostrołęka
Piekary (1943–1945 Bäckersfelde[3])
Sulmierzyce (1943–1945 Sulmers[3])
Sulmierzyce-Kolonia
Wola Wydrzyna (1943–1945 Weidring[3])

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Anielów (1943–1945 Krummstett[3])
Dąbrowa
Dąbrówka
Filipowizna
Ksawerów
Kąty
Markowizna
Nowa Wieś
Patyków
Stanisławów
Trzciniec
Wiśniów
Złotniki

Verweise[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 5. Juli 2014.
  2. Vgl. "Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland, Nr.62" vom 18. Mai 1943
  3. a b c d e f g h http://www.mapywig.org/m/German_maps/1919-1945/300K/Osteuropa_1_300_000_Ausgabe_Nr._3_Blatt-Nr._Q52_Litzmannstadt.jpg (17,4 MiB)