Sulpicius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sulpicius war das Nomen der gens Sulpicia (oder Sulpicii, deutsch Sulpicier), einer alten patrizischen Familie im römischen Reich. Das Cognomen Camerinus ist bis zum 4. Jhd. sehr häufig, später entwickelten sich die Zweige der Rufii und Galbae.[1] Aus dem letzten Zweig stammte der römische Kaiser des Jahres 68.

Bedeutende Namensträger[Bearbeiten]

Sulpicius ist auch der Name zweier Erzbischöfe von Bourges:

Siehe auch: St-Sulpice de Paris (Kirche in Paris), dem Hl. Sulpicius II. von Bourges geweiht

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur vollständigen Liste aller Sulpicier, die in der römischen Republik Ämter bekleideten, vergleiche T. Robert S. Broughton: The Magistrates Of The Roman Republic. Vol. 2: 99 B.C. – 31 B.C. . Cleveland / Ohio: Case Western Reserve University Press, 1952. Unveränderter Nachdruck 1968. (Philological Monographs. Hrsg. von der American Philological Association. Bd. 15, Teil 2), S. 622-624