Sultan Kösen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sultan Kösen (* 10. Dezember 1982 in Mardin, Türkei) wurde von Guinness World Records als Größter lebender Mensch betitelt.[1] Am 8. Februar 2011 wurde er mit seinen 251,0 cm Körperlänge in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.[2]

Leben[Bearbeiten]

Sultan Kösen hält auch den Rekord für die größten Hände einer lebenden Person. Seine Hände sind vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers 28,5 cm lang. Er trägt Schuhgröße 62, was einer Länge von 44,5 cm entspricht. Er überholte den ehemaligen Rekordhalter Bao Xishun, der 2,37 m misst.

Geboren wurde Sultan Kösen in der Nähe von Mardin in der Türkei. Sein Wachstum schritt bis zum Alter von zehn Jahren ganz normal voran. Dann entdeckten Ärzte einen Tumor hinter seinem Auge und diagnostizierten Riesenwuchs. Er unterzog sich einer Reihe von Operationen, sein Wachstum schritt jedoch ungebremst voran, bis der Tumor im Jahr 2008 entfernt werden konnte. Sultan Kösen kann heute ohne Gehhilfen nicht mehr auskommen. Er lebt in einer Wohnung in Ankara, die ihm zur Verfügung gestellt wurde.

Am 27. Oktober 2013 heiratete er in Mardin die syrische Frau Merve Dibo.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Netzeitung.de, Welt-Online
  2. guinnessworldrecords.com

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]