Sumisu-jima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumisu-jima
Luftaufnahme von Sumisu-jima
Luftaufnahme von Sumisu-jima
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Izu-Inseln
Geographische Lage 31° 26′ 13″ N, 140° 2′ 49″ O31.436944444444140.04694444444136Koordinaten: 31° 26′ 13″ N, 140° 2′ 49″ O
Sumisu-jima (Japan)
Sumisu-jima
Fläche 2 ha
Höchste Erhebung 136 m
Einwohner (unbewohnt)

Sumisu-jima (jap. 須美寿島, auch: Sumisu-tō), im Englischen auch als Smith Island oder Smith Rock bezeichnet, ist eine kleine, unbewohnte Felsinsel vulkanischen Ursprungs im Pazifischen Ozean. Sie ist die dritt-südlichste Insel der japanischen Izu-Inseln.

Verwaltung[Bearbeiten]

Wie die gesamte Inselkette der Izu-Inseln gehört Sumisu-jima administrativ zur Präfektur Tokio. Sie sind Teil der Subpräfektur Hachijō, die von Hachijō-jima aus verwaltet wird. Sie gehören jedoch, ebenso wie die drei Izu-Inseln Bayonnaise Rocks, Torishima und Sōfugan zu keiner Gemeinde und sind damit de facto gemeindefreies Gebiet. Sie werden von den Gemeinden Aogashima und Hachijō beansprucht.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Sumisu-jima liegt etwa 520 km südlich von Tokio sowie 110 km nördlich der benachbarten Insel Torishima. Der langgestreckte, nahezu senkrecht aus dem Ozean ragende Felsen weist eine Fläche von 0,02 km² auf und erreicht eine Höhe von 136 m über dem Meeresspiegel.

Die Insel stellt den über der Meeresoberfläche liegenden südlichen Rand einer untermeerischen Caldera mit einem Durchmesser von acht bis neun Kilometer dar.[2] Der letzte Ausbruch ereignete sich im Jahr 1916. Seit den 1970er Jahren wurden häufig Verfärbungen des Wasser in der Nähe von Sumisu-jima beobachtet.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sumisu-jima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 東京都. In: 平成21年全国都道府県市区町村別面積調. Kokudo Chiri-in, Oktober 2009, abgerufen am 7. Juni 2011 (japanisch).
  2. SUMISU-JIMA (SMITH Rocks). In: Japanese Quaternary Volcanoes. National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST), abgerufen am 28. Dezember 2012 (japanisch/englisch).
  3. Sumisu-jima im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)